Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorNaumann, Ludwig
TitelWasser und Kohlenstoffdioxid - keine Loeschmittel fuer brennende Leichtmetalle.
QuelleIn: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie, 1 (38) (1990) 1, S. 37-40    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0946-2139
SchlagwörterErziehung; Sekundarbereich; Unterrichtseinheit; Fotografie; Unterrichtsmaterial; Chemie; Experimentelle Chemie; Experimentieranleitung; Magnesium; Redoxreaktion; Brandschutz; Brandbekämpfung; Grafische Darstellung; Praxisbezug; Sicherheit
AbstractDer Chemieunterricht sollte zur Sicherheitserziehung auch dadurch beitragen, dass die richtige Bekaempfung von Leichtmetallbraenden gezeigt wird. Falsch ist bei Leichtmetallbraenden die Verwendung von Wasser, Kohlenstoffdioxid oder Halonen, richtig die Verwendung von Salzen oder Sand. Es werden Demonstrationsexperimente beschrieben, die die fatalen Folgen von ungeeigneten Loeschmitteln aufzeigen; die richtige Brandbekaemfpung wird ebenfalls gezeigt. Zu den Versuchen werden jeweils Materialien, Durchfuehrung, Beobachtung, Sicherheitsmassnahmen sowie Ergebnisse und Verhaltensregeln angegeben. Abbildungen ergaenzen den Text. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Wasser und Kohlenstoffdioxid sind keine Loeschmittel fuer brennende Leichtmetalle.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code