Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorenKraml, Willibald; Schrodt, Richard
TitelSyntax lernen mit PROLOG.
QuelleIn: Informationen zur Deutschdidaktik, 14 (1990) 2, S. 98-114    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0721-9954
SchlagwörterComputer; Computerunterstützter Unterricht; Programm; Deutschunterricht; Grammatikunterricht; Syntax; Prolog
AbstractDas Computerprogramm PROLOG steht fuer "PROgramming in LOGIC" und ist eine deklarative Programmiersprache, die direkt auf einem System der formalen Logik aufbaut, der sog. Praedikatenlogik. Zum Starten des Programms wird den Computer eine Behauptung mitgeteilt, die er anhand der ihm mitgeteilten Fakten und Regeln zu verifizieren versucht. Aufgrund dieser Tatsache ist PROLOG dafuer praedistiniert, zur Beschreibung von formalen Grammatiken verwendet zu werden. Anhand von Beispielsaetzen wird anschliessend eine Version des Grammatikprogramms vorgestellt. Der Autor merkt an, dass das Schreiben eines kleinen Syntaxprogrammes mit PROLOG geradezu spannend werden kann, weil sich immer wieder die Gelegenheit ergibt, die analysierten Strukturen zu ueberpruefen, den Grund fuer nicht analysierbare Saetze anzugeben und die Strukturen selbst nach eigenem Sprachgefuehl zu beurteilen.
Erfasst vonLandesinstitut für Schule, Soest
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Informationen zur Deutschdidaktik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code