Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorJungbauer, Wolfgang
TitelDie "Geissel Allahs": Bilharziose.
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften. Biologie, 40 (1991) 1, S. 14-26    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-8382; 0341-8510
SchlagwörterSekundarbereich; Unterrichtsplanung; Arbeitsblatt; Arbeitstransparent; Landkarte; Unterrichtsmaterial; Biologie; Krankheit; Parasit; Text; Arzneimittel; Immunologie; Infektion; Prophylaxe; Bild; Tabelle; Tropen
AbstractDer Paerchenegel stellt eine unterrichtliche Alternative zu Bandwurm, Spulwurm oder Trichine dar, wobei seine weltweite Verbreitung (Gefahr fuer Touristen) und die Tatsache, dass Bilharziose die zweithaeufigste Infektionskrankheit des Menschen ist, besonders gewichtig erscheinen. Es wird vorgeschlagen, in der Sekundarstufe I das Verstaendnis fuer das Phaenomen "Parasitismus" aufzubauen. Dabei sollte dem Schueler klar werden, dass zur Erreichung des Ziels "Sicherung der Fortpflanzung ueber die Neuinfektion eines Wirts" verschiedene Strategien eingesetzt werden (Erhoehung der Eizahl, Verkuerzung des Aufenthaltes im Freien, Einschaltung eines Zwischenwirtes, Einschaltung sich ungeschlechtlich vermehrender Stadien). Hierzu werden einige Beispiele vorgestellt. Die Adaption der Parasiten an ihre Wirtsorganismen steht in der Sekundarstufe II im Vordergrund (Invasionsmechanismen, der Schutz vor Abwehrreaktionen des Wirts, Sicherung der Arterhaltung). Als Alternative waere auch denkbar, den evolutionaeren Weg von freilebenden Saprobienbewohnern ueber Ektoparasiten bzw. Kommensalen zu Endoparasiten zu beschreiben. In der vorangstellten Sachinformation werden ausfuehrlich die Punkte: der Erreger der Bilharziose, der Entwicklungsgang des Erregers, die Krankheitssymptome der Bilharziose, die Diagnose, die Immunologie und die Massnahmen zur Bekaempfung behandelt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Infektion und Krankheitsverlauf der Tropenkrankheit Bilharziose.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Biologie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code