Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorFiedler, Klaus
TitelWo sind die wissenschaftlichen Standards für hochwertige Replikationsforschung?
QuelleIn: Psychologische Rundschau, 69 (2018) 1, S. 45-56
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0033-3042
DOI10.1026/0033-3042/a000388
SchlagwörterExperimentelle Forschung; Forschung; Methodologie; Statistische Validität; Psychologie; Kritik
AbstractEs gibt einen breiten Konsens, dass Replikation ein wichtiges Instrument ist, um valide Befunde und solide Forschung zu erkennen. Wenn sie aber wissenschaftlich bedeutsam ist, dann muss auch die Replikationsforschung an strengen methodischen Regeln und an klar artikulierten wissenschaftlichen Zielen gemessen werden. Eine kritische Beschäftigung mit der aktuellen Replikationsforschung - etwa im jüngst veröffentlichten Bericht der Open Science Collaboration - zeigt jedoch, dass eine strenge und forschungslogisch begründete Methodologie für Replikationsstudien bislang weder angewandt noch entwickelt wurde. Infolgedessen bleibt die Validität der Schlüsse, die aus Replikationsstudien gezogen werden dürfen, oftmals unklar. Dieses grundlegende Problem wird unter vier Gesichtspunkten diskutiert: Unklarheit des Gegenstandes der Replikation (Replicandum), Vernachlässigung einschlägiger methodischer Probleme (Regressivität; Reliabilität der Veränderungsmessung), einseitige Vermeidung von angeblich kostenträchtigen "Falsch-Positiven" ohne Versuch einer systematischen Kosten-Nutzen-Messung sowie das vernachlässigte Ziel, Replikationsforschung so zu implementieren, dass sie echte Erkenntnisfortschritte bringt und als exzellente Forschung anerkannt werden kann. Abschließend werden Hinweise gegeben, wie Replikationsstudien aufgewertet und sinnvoll implementiert werden können. (ZPID).
Erfasst vonLeibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation, Trier
Update2018/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Psychologische Rundschau" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)