Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorFriesenhahn, Guenter J.
TitelTrends, Moden, Perspektiven?
Diskussionsbeitrag zur Entwicklung Sozialer Arbeit.
QuelleIn: Unsere Jugend, 43 (1991) 11, S. 457-466    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0342-5258
SchlagwörterÖkologie; Sozialarbeit; Alltag; Theorie-Praxis-Beziehung
AbstractIn der Diskussion von Denk- und Arbeitsansaetzen Sozialer Arbeit treten sozialwissenschaftlich motivierte Grosstheorien der 60er und 70er Jahre hinter oekosoziale bzw. sozialoekologische Theorieansaetze zurueck, die die sozialraeumlich nachvollziehbare Lebenswelt der Klientel ins zentrale Erkenntnisinteresse ruecken. Es zeigen sich fedoch dieselben Schwierigkeiten: Die Ausarbeitung praxisbezogener Handlungskonzepte von Sozialer Arbeit wie auch die Definition alltaeglicher sozialer Arbeit selbst scheinen angesichts gegebener gesellschaftlicher Strukturen und Machtfragen nicht ueberzeugend zu gelingen. Es kann nur versucht werden, das "Durchwursteln" in der alltaeglichen Sozialarbeit aufzugeben und dafuer Orientierungen zu waehlen, die Handlungskompetenz sichern, indem die strukturellen und aktuellen Widersprueche der Realitaet akzeptiert und dennoch sozialarbeiterische Interventionen entwickelt werden, die die Verbesserung der gesamten Lebenslage der Betroffenen im Blick behalten. Es wird unerlaesslich sein, alle herkoemmlichen Vorstellungen von Sozialer Arbeit zu ueberpruefen.
Erfasst vonDeutsches Jugendinstitut, München
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Unsere Jugend" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code