Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorAlbert, Katrin
TitelJugendliche im Hauptschulbildungsgang und ihr Sporttreiben in der Freizeit im Kontext von Zugehörigkeit und Freundschaft.
Gefälligkeitsübersetzung: Low-track students and their leisure time sport activities in the context of social relatedness and friendship.
QuelleIn: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 12 (2017) 4, S. 427-438
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1862-5002; 2193-9713
DOI10.3224/diskurs.v12i4.04
SchlagwörterLängsschnittuntersuchung; Qualitative Analyse; Gruppenidentität; Gruppenzugehörigkeit; Sozialer Wert; Freundschaft; Gruppenbildung; Gruppenstruktur; Identität; Soziale Beziehung; Sozialisation; Jugend; Hauptschule; Geschichte (Histor); Bewegungskultur; Sportsoziologie; Freizeitverhalten; Jugendgruppe; Gruppe (Soz); Jugendlicher; Deutschland
AbstractFreundschaftsbeziehungen sind ein besonders relevantes Entwicklungsfeld für Jugendliche im Hauptschulbildungsgang. Ob das Sportengagement in der Freizeit für diese Jugendlichen ein wirksames Medium bei der Neustrukturierung und Vertiefung von Freundschaften sein kann, ist bislang unzureichend erforscht. Dieses Desiderat wurde in einer qualitativen Längsschnittstudie aufgegriffen. Die Analyse zeigt ein ambivalentes Bild: Einerseits kann Sporttreiben die Kontaktaufnahme zu Peers erleichtern, zu Gefühlen von sozialer Zugehörigkeit beitragen und zu einer Vertiefung von Freundschaftsbeziehungen führen. Andererseits kann Sporttreiben auch Gefühle von Nicht-Anerkennung und Einsamkeit hervorrufen und in Konkurrenz zu Freundschaftsbeziehungen treten. (Autor).

Friendship is a particularly relevant area of development for low-track students. It is not yet clear whether these young people can benefit or not from their sports involvement during leisure time to accomplish the developmental asset to bond and amplify friendship. This desideratum was addressed in a qualitative longitudinal study. The analysis shows an ambivalent picture. On the one hand, sports leisure activities can facilitate contact with peers, contribute to feelings of social relatedness and lead to a deepening of friendships. On the other hand, sports leisure activities can also create feelings of non-recognition and loneliness and compete with friendships. (Autor).
Erfasst vonBundesinstitut für Sportwissenschaft, Bonn
Update2018/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Diskurs Kindheits- und Jugendforschung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)