Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorDellisch, Heide
TitelVom Wesen der Gewalt.
QuelleIn: Heilpädagogik, 34 (1991) 3, S. 78-85    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0438-9174
SchlagwörterEntwicklungspsychologie; Entwicklungsstörung; Gewalt; Psychische Krankheit; Psychoanalyse; Kindesmisshandlung; Familienpsychologie; Eltern; Stoffwiederholung; Sexueller Missbrauch; Wiederholung
AbstractDie Autorin geht zunaechst auf Gewalt(einwirkungen) von aussen (z. B. im Strassenverkehr und Umweltvergiftung) ein, bevor sie sich auf Gewalt im "psychosozialen Nahraum", in der Familie konzentriert, auf koerperliche und psychische Misshandlung von Kindern und ihre Hintergruende. Sie schildert die koerperlichen Misshandlungsspuren detailliert und beschreibt die besonders gefaehrdeten Kinder. Die Interaktion zwischen koerperlich misshandelnden Eltern und Kind sowie Psychodynamik und pychische Hintergruende bei den Eltern bzw. Elternteilen zeigen die komplexe Situation des Ineinandergreifens von Persoenlichkeitsentwicklung der Eltern als Kind (persoenliche Geschichte) mit ihren Konsequenzen fuer die gegenwaertigen psychischen Probleme und Beduerfnisse und gegenwaertiger psychosozialer Lebenssituation. Die Wiederholung von (masochistischen) Szenen aus der Kindheit des jetzt sadistisch agierenden Taeters, die Uebertragung eigener ungeloester Entwicklungsprobleme und unerfuellter Beduerfnisse (als Kind) auf das eigene Kind, das diese nicht erfuellen kann und daher zwangslaeufig frustriert, fuehren hauefig zu einem Teufelskreis aus Hass und Strafbeduerfnis auf seiten des Kindes sowie scheinbar durch die "Provokationen" des Kindes gerechtfertigte Zuechtigungen und Racheimpulsen auf seiten der Eltern. Geht jede koerperliche Misshandlung mit einer psychischen einher, so sind psychische Misshandlungen, die im Gegensatz zur koerperlichen das "Privileg" von Mittel- und Oberschicht sind, subtil und kaum direkt nachweis- bzw. erkennbar.
Erfasst vonDeutsches Jugendinstitut, München
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Heilpädagogik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code