Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Sonst. PersonenWigger, Lothar (Hrsg.); Platzer, Barbara (Hrsg.); Bünger, Carsten (Hrsg.)
TitelNach Fukushima?
Zur erziehungs- und bildungstheoretischen Reflexion atomarer Katastrophen. Internationale Perspektiven.
QuelleBad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt (2017), 229 S.    Verfügbarkeit 
BeigabenIllustrationen
ZusatzinformationInhaltsverzeichnis
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN978-3-7815-2091-2
SchlagwörterBildungstheorie; Erziehungstheorie; Pädagogik; Kritisches Denken; Bildungspolitik; Schule; Internationale Erziehung; Kernkraftwerk; Kerntechnik; Atomarer Unfall; Kernenergie; Aufsatzsammlung; Japan
AbstractSpätestens seit Hiroshima und Nagasaki, in anderer Form auch nach Tschernobyl, bildet die von Menschen gemachte und zugleich unhintergehbar gewordene Gefährdung durch Atomtechnologie einen Horizont gesellschaftskritischer und zeitdiagnostischer Reflexionen. Die Fragen, die sich mit den zivilen und militärischen Verwendungsweisen der Atomtechnologie stellen, sind also nicht neu. Und doch führt die Reaktorkatastrophe, für die seit dem 11. März 2011 der Name "Fukushima" steht, vor Augen, dass deren unabgeschlossene Bearbeitung auf Erinnerung, Weiterführung und Aktualisierung drängt. Dieser fortgesetzten Reflexion gehen die explizit erziehungs- und bildungstheoretischen Beiträge des Bandes entlang von drei Schwerpunkten nach: I. "Fukushima" - Pädagogische Annäherungen an eine Katastrophe II. Die Lehren der Atomtechnologie - Perspektiven und Grenzen pädagogischer Aufbereitungen III. Bildung und Technologie - Fragestellungen pädagogischer Verantwortung. (Verlag).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
Update2017/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)