Suche

Wo soll gesucht werden?

Ariadne Pfad:

Startseite

Forschungsdaten Bildung - Details zur Studie:

Aufmerksamkeit macht Schule

Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurde eine Qualifizierungsmaßnahme für pädagogische Mitarbeiter, die in der Hausaufgabenbetreuung einer offenen Ganztagsschule (OGS) tätig sind, entwickelt und evaluiert. Inhaltlich gliederte sich das Projekt zum einen in die "KIDS Basis" (Wissensvermittlung und Strategievermittlung für den Umgang mit aufmerksamkeitsgestörten Schülern) mit dem Ziel, das pädagogische Personal in die Lage zu versetzen, über klare Arbeitsregeln und positive Konsequenzen für konzentriertes Verhalten die Lernzeit und das Arbeitsverhalten aller Schüler insgesamt zu verbessern. Zum anderen diente das "KIDS Zusatz" der gezielten Förderung von Schülern mit Aufmerksamkeitsproblemen. In acht Terminen wurden die pädagogischen Mitarbeiter in der Durchführung des spezifischen Aufmerksamkeitstrainings geschult. Parallel dazu führten die Mitarbeiter das Training mit einer Kleingruppe von vier bis sechs Kindern durch. (...) Eine Überprüfung der Trainingseffekte erfolgte in drei Erhebungswellen über ein Schuljahr: Zu jedem Messzeitpunkt erhielten die Gruppenleiter Fragebögen zur Verhaltensbeurteilung der Schüler, die durch sie als aufmerksamkeitsbeeinträchtigt identifiziert wurden. Zunächst wurde in jeder Welle erhoben, inwieweit sich das Verhalten der Gesamtgruppe durch die "KIDS Basis" verändert hat. Im nächsten Schritt wurde überprüft, ob Kinder mit Aufmerksamkeitsbeeinträchtigungen durch die Kombination aus Basistraining und individueller zusätzlicher Förderung ("KIDS Zusatz") ihre Leistungen an die Leistungen der Gesamtgruppe angleichen können. Zehn offene Ganztagsgrundschulen in Düsseldorf und Köln nahmen jeweils über ein Schuljahr an dem Projekt teil. Computergestützte Aufmerksamkeitstests und standardisierte Aufmerksamkeitsfragebögen zeigten, dass das eingesetzte Screening-Instrument die Zielstichprobe zuverlässig identifizieren konnte. Die Evaluation von "KIDS Basis" und "KIDS Zusatz" an einer Stichprobe von 116 aufmerksamkeitsbeeinträchtigten Kindern ergab deutliche Reduzierungen von oppositionellem Verhalten und Schwierigkeiten mit der Einhaltung von Regeln (...). Allerdings legten die Ergebnisse aus der Wartekontrollgruppe nahe, dass Entwicklungseffekte und Interventionseffekte zusammenfallen. Weitergehende Moderatorenanalysen sollten klären, welche Faktoren einen Interventionserfolg vorhersagen. Als mögliche Einflussfaktoren wurden auf der Ebene der Schulen Ausbildungshintergrund sowie Berufserfahrung der pädagogischen Mitarbeiter und auf der Ebene der Kinder Ausmaß der oppositionellen Verhaltensweisen identifiziert. (DIPF/Projektträger)

Studien- und Projektinformationen

UntertitelEntwicklung und Evaluation einer Fortbildungsmaßnahme für pädagogische Mitarbeiter offener Ganztagsschulen zur Förderung eines konzentrierten Arbeitsverhaltens in der Hausaufgabensituation - 1. Förderphase
Laufzeit01.06.2009 - 31.08.2012
ProjektleitungHanisch, Charlotte; Döpfner, Manfred
Beteiligte Wissenschaftler/innenRichard, Stefanie; Eichelberger, Ilka
Beteiligte Institution(en)Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften (Fachhochschule Düsseldorf)
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters (Kinder- und Jugendpsychiatrie) (Universität zu Köln)
Kontakt des Projektscharlotte.hanisch@uni-koeln.de; manfred.doepfner@uk-koeln.de
Projektwebsitehttp://www.propaeda.de/index.php/projekte/projekte-fp-1/details/1/7; http://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/587.php
SchlagwörterAufmerksamkeit; Aufmerksamkeitsstörung; Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung; Qualifizierungsmaßnahme; Fortbildung; Pädagogische Fachkraft; Ganztagsschule; Hausaufgabenhilfe; Wissensvermittlung; Lernmethode; Schüler; Grundschule; Schuljahr 02; Schuljahr 03; Schuljahr 04; Schülerverhalten; Arbeitsverhalten; Konzentration (Psy); Training; Screening; Leistungsmessung; Test; Befragung; Computerunterstütztes Verfahren; Evaluation; Deutschland
Forschungs-/FörderprogrammRahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung (EBF)
Schwerpunkt: Entwicklung von Professionalität des pädagogischen Personals in Bildungseinrichtungen
FörderungBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen01JH0908 / 01JH0909
UntersuchungsdesignQuasi-Experimentelles Design
Längsschnitt: Panel
Details: Wartekontrollgruppendesign mit drei Erhebungswellen
Erhebungsmethode(n)Messungen und Tests: Leistungs- und Kompetenztests (Paper and Pencil Test)
Beobachtung
Messungen und Tests: Physische Tests
Untersuchungsgebiet (geogr.)Deutschland (Nordrhein-Westfalen); Düsseldorf; Köln
UntersuchungseinheitSchüler; Pädagogisches Personal
AuswahlverfahrenWahrscheinlichkeitsauswahl: Klumpenauswahl
Population / StichprobePädagogisches Personal innerhalb der Lernzeitbetreuung (N=63); Schüler der Jahrgangsstufen 2 bis 4 (N=116)
AnmerkungenDas Vorhaben wurde im Verbund in Form von zwei Teilprojekten an der Universität Köln und der FH Düsseldorf durchgeführt.

Forschungsdaten und -instrumente

Aufmerksamkeit - Daten
Datenzugang DOI: 10.5159/IQB_Aufmerksamkeit_v1
Art der DatenKompetenz- und Leistungsdaten
Verhaltensdaten
Archivierende EinrichtungForschungsdatenzentrum am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (FDZ am IQB)
ZugänglichkeitBeantragung nötig
Erhebungszeitraum08.09.2009 - 13.01.2012; 09.09.2009 - 19.03.2012
ErhebungsverfahrenLeistungs- und Kompetenztests; Paper and Pencil Test; Physische Tests; Reaktionszeitmessungen; Diagnostische Einzeluntersuchung; Beobachtung
Veröffentlichungsdatum11.10.2016

Downloads und Links

Forschungsdaten

DOI: 10.5159/IQB_Aufmerksamkeit_v1
[Kompetenz- und Leistungsdaten; Verhaltensdaten]