Suche

Wo soll gesucht werden?

Ariadne Pfad:

Startseite

Forschungsdaten Bildung - Details zur Studie:

Audiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der Bundesrepublik Deutschland

Mitte der 60er Jahre begann Alfons Otto Schorb an der Pädagogischen Hochschule Bonn damit, systematisch Unterricht aufzuzeichnen und diese Aufzeichnungen in der Lehrerbildung einzusetzen. Anfänglich wurde der Unterricht mit Filmkameras aufgenommen, bald aber experimentierten Schorb und sein Team auch mit Videos. Bei seinem Wechsel an die Münchener Universität gründete Alfons Otto Schorb auch dort ein „Institut für Unterrichtsmitschau“. Das „Institut für Unterrichtsmitschau“ wurde zu einer festen Größe in der pädagogischen Wissenschaft der alten Bundesrepublik und fand Nachahmungen an anderen Hochschulen und Universitäten. Anfang der 80er Jahre flaute die Bedeutung der Unterrichtsaufzeichnungen ab. Dezentral und lokal kamen sie insbesondere in der Fachdidaktik oder in den Seminaren zum Referendariat noch immer zum Einsatz, die großen Institute zur Unterrichtsmitschau aber blieben oft ungenutzt und verwalteten vor allen Dingen den Bestand an Aufzeichnungen. In diesem Projekt werden die Aufzeichnungen unterschiedlicher Provenienzen gesammelt, die aus diesen Beständen noch zugänglich und technisch zu rekonstruieren sind. Damit werden sie nicht nur vor dem Verfall gerettet, sondern auch der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Darüber hinaus sind auch jüngere Aufzeichnungen Gegenstand dieser Studie. (Projekt)

Studien- und Projektinformationen

Laufzeit2013 - laufend
ProjektleitungSchluß, Henning; Jehle, May; Salmen, Christine
Beteiligte Wissenschaftler/innenAuer, Judith; Battestin, Sebastian; Naschenweng, Barbara; Weinhandl, Andrea
Beteiligte Institution(en)Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Freie Universität Berlin
Institut für Bildungswissenschaft (Universität Wien)
Kontakt des Projektshenning.schluss@univie.ac.at
christine.salmen@univie.ac.at
SchlagwörterSchulunterricht; Lehrerausbildung; Unterrichtsanalyse; 70er Jahre; 80er Jahre; 90er Jahre; 20. Jahrhundert; 21. Jahrhundert; Politische Bildung; Politische Didaktik; Politische Weltkunde; Sozialkunde; Videoaufzeichnung; Historische Bildungsforschung; Unterrichtsforschung; Deutschland; Deutschland-BRD
Inhaltliche AngabenIm Projekt werden existierende Bestände historischer Unterrichtsaufzeichnungen unterschiedlicher Provenienz gesammelt und erschlossen.
UntersuchungsdesignDokumentenanaylse
Erhebungsmethode(n)Beobachtung: Feldbeobachtung (Nicht-teilnehmend)
Untersuchungsgebiet (geogr.)Deutschland (Berlin); Deutschland-BRD; Berlin-West
UntersuchungseinheitSchüler; Lehrkräfte; Pädagogisches Personal; Lehrerausbildungspersonal
Verwandte ProjekteAudiovisuelle Aufzeichnungen von Schulunterricht in der DDR
AnmerkungenFrau Christine Salmen arbeitet seit November 2015 im Projekt.

Forschungsdaten und -instrumente

Quellensicherung und Zugänglichmachung von Videoaufzeichnungen von Unterricht der Freien Universität Berlin
Datenzugang DOI: 10.7477/19:1:0
Art der DatenQualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial
(Videos, Transkripte)
Archivierende EinrichtungForschungsdatenzentrum Bildung am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (FDZ Bildung)
ZugänglichkeitDie audiovisuellen Daten und Transkripte sind aus Datenschutzgründen nur für registrierte Nutzer auf Antrag zugänglich. Anonymisierte Transkripte sind teilweise nach der Registrierung einsehbar. Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Anbieters.
ErhebungsverfahrenBeobachtung: Feldbeobachtung (Nicht-teilnehmend)
Veröffentlichungsdatum07.01.2015
Anmerkungen zu den DatenDer Bestand befindet sich momentan noch im Aufbau und wird nach und nach zugänglich gemacht. Es handelt sich um aufgefundenes historisches Videomaterial. Digitalisierung und Zugänglichmachung erfolgte mit mehreren Jahrzehnten Zeitabstand zur eigentlichen Datenerhebung. Deswegen lässt sich mitunter ein Mangel an Details zur Erhebung und Datenmaterial konstatieren. Zu einigen Videoaufzeichnungen stehen Transkripte zur Verfügung, die unabhängig von der ursprünglichen Erhebungssituation in einem Forschungsseminar am Institut für Bildungswissenschaft an der Universität Wien unter der Leitung von Prof. Henning Schluss entstanden sind.

Publikationen

Projektbezogene Publikationen (Auswahl)Bombardelli, O., Grammes, T. & Jehle, M. (2016). „Eine Schule – am Ende der Völkerwanderung“. Anfänge der „Gastarbeiter“pädagogik im Bildungsfernsehen (1972). In Goll, T. (Hrsg.), Oberle, M. (Hrsg.) & Rappenglück, S. (Hrsg.), Herausforderung Migration: Perspektiven der politischen Bildung (S. 69-75). Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag.

Jehle, M. (2016). „Lost in Transition?“. Visualisierungen von Unterrichtssituationen in historischen Videoaufzeichnungen. In Visual History. Online-Nachschlagewerk für die historische Bildungsforschung. Verfügbar unter: https://www.visual-history.de/2016/12/12/lost-in-transition/ (abgerufen am 23.05.2017).

Jehle, M. (2016). Pädagogische Kamera? Pädagogische Perspektiven im Verhältnis von ‚Handlungen des Zeigens‘ und ‚gezeigter Handlung‘ in historischen Videoaufzeichnungen von Unterricht. In Schmidt, F. (Hrsg.), Schulz, M. (Hrsg.) & Graßhoff, G. (Hrsg.), Pädagogische Blicke (S. 207-225). Weinheim: Beltz.

Schluß, H. (Hrsg.) & Jehle, M. (Hrsg.) (2013). Videodokumentation von Unterricht: Historische und vergleichende Zugänge zu einer Quellengattung der Unterrichtsforschung. In Springer Research. Wiesbaden: Springer VS.

Downloads und Links

Forschungsdaten

DOI: 10.7477/19:1:0
[Qualitatives, nicht oder gering standardisiertes Datenmaterial]