Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Dettenborn, Harry; Lautsch, Erwin
Titel: Aggression in der Schule aus der Schülerperspektive.
Paralleltitel: Students' attitude to aggression in school.
Quelle: In: Zeitschrift für Pädagogik, 39 (1993) 5, S. 745-774
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Literaturangaben 57; Abbildungen 5; Tabellen 6
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: online; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0044-3247
URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-112402
Abstract: In einer Befragung von 2553 Schülern wurde deren Sichtweise auf schulische Aggression sowie ihre Eigenbeteiligung erkundet. Dabei wird davon ausgegangen, daß die Kenntnis der Alltagstheorien der Schüler das Selbstverständnis und die pädagogische Handlungskompetenz von Lehrern fördern können. Es wurden Ursachendenken der Schüler, Intensität von Schutzdenken, Arten von Schutzstrategien und Schutzhandeln sowie Kommunikationsbereitschaft über Aggression mit Lehrern und Eltern erfaßt. Es ergaben sich differenzierte Beziehungen zu demographischen Daten sowie zur Eigenbeteiligung der Schüler am aggressiven Geschehen als "Täter" und "Opfer", die auf der Grundlage von Aggressionstheorien sowie psychologischen Kontroll- und Reaktanztheorien interpretiert und in ihren schulpraktischen Konsequenzen diskutiert werden. (DIPF/Text übernommen)

Students' attitude to aggression in school and their personal involvement are examined on the basis of a survey among 2553 students. The authors proceed from the assumption that knowledge of the students' everyday theories in the sense of feedback can support the teachers' self-image and their competence as regards pedagogical action. The questionnaires touch on aspects such as the students' ideas as to the cause of aggression, the intensity of protective thinking, different kinds of protective strategies and defensive action, as well as the willingness to talk about aggression with teachers and parents. The results show differentiated relations with demographic data and with the students' personal involvement in the aggressive acts as both "perpetrator" and "victim"; these relations are interpreted on the basis of both theories of aggression and psychological theories of control and of reactance. Finally, practical consequences for the school are discussed. (DIPF/Orig.)
Erfasst von: pedocs
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Zeitschrift für Pädagogik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: