Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Didier, John
Titel: Corporéité et créativité, entre traditions et innovations.
Paralleltitel: Körperlichkeit und Kreativität, zwischen Tradition und Innovation.
Quelle: In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 38 (2016) 1, S. 73-88
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: französisch
Dokumenttyp: online; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 1424-3946
URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-130253
Schlagwörter: Körperlichkeit; Kreativität; Kunstunterricht; Werkunterricht; Problemlösen; Körperliche Arbeit; Produktion; Lehramtsstudent; Schüler; Tradition; Innovation; Unterrichtsbeobachtung; Empirische Untersuchung; Schweiz
Abstract: Les disciplines artisanales sont traditionnellement associées à la transmission de gestes techniques dans un contexte scolaire. Devenues les ambassadrices de la créativité dans le cadre de la scolarité obligatoire, ces disciplines techniques aux representations manuelles nous amènent à repenser les gestes techniques et les savoirs à enseigner aux élèves. En introduisant des démarches de conception au sein de l'agir enseignant en activités créatrices et manuelles, nous réactivons la question de la corporéité, de ces savoirs et de ces techniques corporelles, en phase avec les pratiques sociales d'aujourd'hui. Aussi, développer la créativité en tant capacité à produire des idées innovantes et adaptées, renvoie à enseigner des tâches complexes telles que la resolution de problèmes (Bonnardel, 2006). De ce fait, l'élève apprend à anticiper, analyser et évaluer quels types de ressources devront être mobilisées dans l'action. À mi-chemin entre tradition et innovation, la corporéité nous rend attentifs à ces savoirs liés aux représentations et à l'évolution de ces techniques corporelles. (DIPF/Orig.)

Werkkünstlerische Disziplinen sind traditionell mit der Übertragung von technischen Gesten in einem schulischen Kontext verbunden. Diese technischen Disziplinen, in einem manuellen Ansatz verankert, sind im Rahmen der Schulpflicht Botschafter der Kreativität geworden und führen uns dazu, den Unterricht von manuellen Gesten umzudenken. Durch die Einführung von Design-Ansätzen in den Lehrmethoden, in Form von kreativen und praktischen Aktivitäten, werden die Fragen der Körperlichkeit, des Wissens und der körperlichen Techniken reaktiviert im Einklang mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen Bräuchen. Außerdem bezieht sich das Entwickeln der Kreativität als Produktionskapazität für angepasste innovative Ideen auf die Lehre von komplexen Aufgaben wie der Problemlösung. (DIPF/Orig.)
Erfasst von: pedocs
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: