Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Füssel, Marian
Titel: Akademische Frei-Räume. Ein historischer Rückblick.
Quelle: In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 29 (2011) 3, S. 325-332
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: online; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0259-353X
URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-137873
Schlagwörter: Lehrerbildung; Lernort; Sozialer Raum; Freiraum; Raumordnung; Wissenschaftskultur; Universität; Hochschule; Bildungsgeschichte; Geschichte (Histor)
Abstract: Universitäten als raumgewordene Institutionen zu begreifen, ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis eines langen historischen Prozesses. Das Sesshaftwerden des privilegierten Personenverbands in den Städten Europas vollzog sich über Jahrhunderte und machte durch diese Aneignung aus unterschiedlichen Orten akademische Wissens- und Freiräume. Ob Hörsaal, Büro oder botanischer Garten,– an der Genese universitärer Räume lässt sich die Entwicklung akademischer Wissenschaftskultur ebenso ablesen wie die Entwicklungen der von Professorenschaft und Studierenden geschaffenen sozialen Räume. So waren die Freiräume der Universitäten nie frei von Konflikten. Von der räumlichen Symbolisierung von Statusdifferenzen bis zur disziplinarischen Wirkung von Raumordnungen erweist sich der universitäre Raum bis heute als Gegenstand sozialer Aushandlungsprozesse

To conceive of university as a spatial institution, as a proper place for the learned, is not self-evident. It is the achievement of a long historical process resulting in the spatial settlement of a privileged community of scholars and students. By appropriating different places in cities all over Europe, academics created spaces of knowledge, separated from their social environment by privileges and rules of their own. No matter whether lecture room, office, or botanic garden – in the development of academic spaces we can trace the history of knowledge cultures as well as the social space created by professors and students. But academic space as a realm of academic freedom has never existed without conflict. From spatial symbolizations of hierarchy to the disciplinary regimes of spatial orders, academic space remains an object of social negotiation until today.
Erfasst von: pedocs
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  



Laut Auskunft der Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) ist der Artikel in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung" kostenlos erschienen



Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: