Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Schlüter, Martin
Titel: Zum Studium der Anthroposophie.
Quelle: Aus: Demisch, Ernst-Christian (Hrsg.); Kiersch, Johannes (Hrsg.); Greshake-Ebding, Christa (Hrsg.): Steiner neu lesen. Perspektiven für den Umgang mit Grundlagentexten der Waldorfpädagogik. Frankfurt, M.: Lang (2014) S. 21-35
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext (1); Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext (2)  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Reihe: Kulturwissenschaftliche Beiträge der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. 12
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: online; Sammelwerksbeitrag
ISSN: 1861-4531
ISBN: 978-3-631-64969-5; 978-3-653-04113-2
DOI: 10.3726/978-3-653-04113-2
URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-128777
Schlagwörter: Anthroposophie; Waldorfpädagogik; Hermeneutik; Steiner, Rudolf; Goethe, Johann Wolfgang von; Naturwissenschaftliches Denken; Weltanschauung
Abstract: Johann Wolfgang v. Goethe und Rudolf Steiner haben beide auf verschiedenen Wegen eine Denkungsart entwickelt, deren Quelle diese Anschauungskraft ist. Eine Denkungsart, die nicht dabei stehenbleibt über die Dinge und Wesen nachzudenken, sondern die sie vielmehr in Gedankenform erstehen und so ihr Wesen unmittelbar erlebbar werden lässt. Goethe wandte sich dabei den Naturreichen zu und gestaltete seine ‚gegenständliche' Denkungsart zu einer naturwissenschaftlichen Methode aus, die er für weit bedeutender hielt, als all sein dichterisches Schaffen. Rudolf Steiner war schon vor seiner Beschäftigung mit Goethe zu dieser Weltsicht gekommen. Anders als Goethe begründete er sie aber philosophisch und entwickelte sie zu einem gedanklichen Erleben der übersinnlichen Welt weiter. Von der Erkenntnisentwicklung dieser beiden Persönlichkeiten soll im Folgenden zunächst die Rede sein. (DIPF/Orig.)
Erfasst von: pedocs
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: