Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Miller, Susanne; Kottmann, Brigitte
Titel: Kinder mit Lernschwierigkeiten in der Grundschule.
Lehrkräfte im Entscheidungsdilemma.
Quelle: Aus: Diehm, Isabell (Hrsg.); Kuhn, Melanie (Hrsg.); Machold, Claudia (Hrsg.): Differenz - Ungleichheit - Erziehungswissenschaft. Verhältnisbestimmung im (Inter-)Disziplinären. Wiesbaden: Springer VS (2016) S. 219-237
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; online; Sammelwerksbeitrag
ISBN: 978-3-658-10515-0; 978-3-658-10516-7; 3-658-10515-1
DOI: 10.1007/978-3-658-10516-7_12
Schlagwörter: Sonderpädagogik; Grundschule; Ungleichheit; Inklusion; Lernschwierigkeit; Kind; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Lehrer; Lehrerin
Abstract: [...Wocken betont], in der Inklusion könne es, „keine Grüppchen, keine Kategorien, keine Schubladen mehr geben“, vielmehr sind nun „einfach alle unterschiedslos und unzuordenbar verschieden“ (Wocken 2011 S.78). In der Praxis sieht es allerdings deutlich anders aus, wie aktuelle Zahlen der KMK Statistik belegen. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass es bisher weder eine Veränderung der Konstruktionsprozesse gibt, die Kinder als ,behindert’ oder ,sonderpädagogisch förder- bzw. unterstützungsbedürftig’ festschreiben, noch sind grundlegende Veränderungen in unserem auf Selektion angelegten Schulsystem umgesetzt. Sämtliche Selektionsmaßnahmen bestehen fort und die als ,behindert’ kategorisierten Kinder verbleiben weiterhin in der Zuständigkeit des sonderpädagogischen Systems entweder an einer Förderschule oder an einer Regelschule. Gleichzeitig werden insbesondere Regelschullehrkräfte mit nahezu grenzenlosen normativen Ansprüchen konfrontiert, ,individuelle Förderung’ betreiben zu sollen. Am Beispiel der Zuweisung des sonderpädagogischen Förderbedarfs mit dem Förderschwerpunkt lässt sich dieser Widerspruch der letztendlich in massive Benachteiligung mündet, besonders gut nachzeichnen. Dies soll hier im Weiteren erfolgen, indem die Gruppe der Kinder mit Lernschwierigkeiten quantitativ und qualitativ näher beschreiben und dabei die prinzipiellen Definitionsschwierigkeiten des Begriffs der Lernbehinderung bzw. der Lernschwierigkeit und ihrer Feststellung erörtert werden. Im empirischen Teil werden anschließend an konkreten Fällen drei Typen von Entscheidungsstrategien nachgezeichnet, die Lehrkräfte im Abwägungsprozess zur Meldung auf Überprüfung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs entwickeln. (Orig.).
Erfasst von: Externer Selbsteintrag
Update: Neueintrag 2016-11
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: