Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Kullmann, Harry
Titel: Kollegiale Kooperation im Lehrerberuf.
Quelle: Aus: Martin, Rothland (Hrsg.): Beruf Lehrer/Lehrerin. Ein Studienbuch. Münster u.a.: Waxmann (2016) S. 333-349     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN: 978-3-8252-8680-4; 3-8252-8680-0; 978-3-8385-8680-9
Schlagwörter: Schule; Bildungsforschung; Lehrberuf; Lehrer; Lehrerin; Lehrerbildung; Kooperation; Lehrerkooperation; Schulentwicklung; Unterricht; Unterrichtsentwicklung
Abstract: Was Sie in diesem Kapitel erwartet: Die kollegiale Kooperation im Lehrerberuf ist eine Selbstverständlichkeit und ein bedeutsames Schulentwicklungsproblem zugleich. Die Frage, wie viel von welcher Kooperation die erfolgreiche Durchführung der Operation „qualitativ hochwertiger Unterricht“ auf Seiten der Lehrkräfte letztendlich benötigt, ist weder in theoretisch noch empirisch hinreichend geklärt. Trotzdem oder gerade deshalb lohnt ein Blick auf Wesen und Wert der Lehrerkooperation sowie die mit ihr verbundenen Wünsche und Hoffnungen. Lehrerinnen und Lehrer sind einerseits am „Kooperationssystem Schule“ beteiligt (Abschnitt 1). Andererseits nutzen viele Lehrkräfte die weiterführenden Potenziale einer unterrichtsbezogenen Zusammenarbeit nicht hinreichend, zumindest zeigen dies Einzelvergleiche zwischen besonders guten und durchschnittlichen bis „schlechten“ Schulen immer wieder in sehr anschaulicher Weise. Die Abschnitte 2 und 3 skizzieren daher die kollegiale Kooperation als wichtiges Element sogenannter „Problemlöseschulen“ und stellen ein Prozess- und Ertragsmodell zur unterrichtsbezogenen Lehrerkooperation vor. Der umfangreiche vierte Abschnitt stellt mehrere Formen und Systematiken zur Rahmung und Messung gemeinschaftlicher Entwicklungsprozesse vor, wobei das zuvor entfaltete Kooperationsmodell einen gemeinsamen Bezugspunkt bildet. In den Beitrag eingeflochten sind ausgewählte Ge- und Misslingensbedingungen der kollegialen Kooperation im Lehrerberuf, deren Kenntnis die KMK-Standards zur Lehrerbildung explizit einfordern.
Erfasst von: Externer Selbsteintrag
Update: Neueintrag 2016-11
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: