Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Hollweg, Wibke; Beck, Eva-Maria; Schulenburg, Katrin; Trock, Silke; Räbiger, Jutta; Kraus, Elke; Borde, Theda
Titel: Interprofessionelle Versorgung - Ein Studiengebiet mit Zukunft und Herausforderungen.
Paralleltitel: Interprofessional health care - field of study with future and challenges.
Quelle: In: International journal of health professions, 3 (2016) 1, S. 37-46
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: online; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 2296-990X
DOI: 10.1515/ijhp-2016-0009
Schlagwörter: Hochschule; Hochschulbildung; Hochschulwesen; Erwachsenenbildung; Bachelor-Studiengang; Interdisziplinarität; Gesundheitswesen; Gesundheitsberuf; Berufsbegleitendes Studium; Internet; Projekt; Kompetenz; Bedarfsanalyse; Versorgung; Pflegerischer Beruf; Pflegeberuf; Pfleger; Physiotherapeut; Physiotherapeutin; Ergotherapeut; Logopäde; Führungskraft; Berufstätiger; Arbeitgeber; Unterstützung; Befragung; Online; Fragebogenerhebung; Qualifikation; Bedarfsanalyse; Methode; Methodik; Berlin; Deutschland
Abstract: Hintergrund: An der Alice Salomon Hochschule Berlin wird im Projekt „Health Care Professionals - Bachelor Interprofessionelle Versorgung und Management“ ein onlinebasierter berufsbegleitender Studiengang entwickelt, in dem beruflich qualifizierte Pflegekräfte, Physio- und Ergotherapeuten/-innen und Logopäden/-innen gemeinsam studieren werden. Ziele: Durch das innovative Studienangebot soll die interprofessionelle Zusammenarbeit in der Versorgungspraxis und somit die Versorgungsqualität für die Patienten/-innen verbessert werden. Fragestellungen: Sehen Führungskräfte und Berufstätige Handlungsbedarf in Bezug auf die interprofessionelle Versorgung? Wie können Arbeitgeber berufsbegleitend Studierende unterstützen? Welchen inhaltlichen und strukturellen Anforderungen sollte der Studiengang gerecht werden, damit er für Berufstätige studierbar ist? Methodik: Online-Befragung von Führungskräften und beruflich Qualifizierten mittels Fragebögen. Die statistische Auswertung der quantitativen Daten erfolgte deskriptiv. Ergebnisse: Die Führungskräftebefragung bestätigte den hohen Bedarf an Kompetenzerweiterung durch eine hochschulische Qualifikation und zeigte, dass deutlich mehr interprofessionelle Zusammenarbeit gewünscht wird als derzeit in der Gesundheitsversorgung verwirklicht ist. Innovative Studienformate und ein Entgegenkommen der Arbeitgeber sind notwendig, um Beruf und Studium erfolgreich vereinbaren zu können.Diskussion und Schlussfolgerung: Die Herausforderung besteht darin, einen Studiengang zu konzipieren, der interprofessionelle und wissenschaftliche Kompetenzen auch onlinegestützt fördert, zukunftsorientierte praxisrelevante Inhalte vermittelt und für Berufstätige studierbar ist. (Orig.).

Background: At Alice Salomon University in Berlin, the project "Healthcare Professionals - Bachelor for Interprofessional Healthcare and Management" aims at developing a joint online, part-time study course for nursing staff, physiotherapists, occupational therapists and speech therapists. Objectives: Based on innovative learning modules, the study course aims at improving inter-professional cooperation in healthcare, thus enhancing the quality of care for patients. Questions: Do executives and professionals see a need for action with regard to interprofessional healthcare? How can employers support part-time students attending the study course alongside employment? Which requirements should the study course meet in terms of contents and structure to balance studies and employment? Methods: Quantitative online survey among executives and professionals using questionnaires. A descriptive approach was employed to evaluate the quantitative data statistically. Results: The executives› survey confirmed a definite need for enhanced skills acquired through higher education and revealed a strong wish for more interprofessional cooperation than what is commonly practiced in healthcare today. Innovative study formats and cooperation on the part of the employers are necessary to balance work and studies. Discussion: The challenge now is conceptualizing a study course that promotes the online development of interprofessional and scientific skills, imparts future-oriented and practice-relevant contents and is flexible to accommodate the needs of employed, part-time students. (Orig.)
Erfasst von: Externer Selbsteintrag
Update: Neueintrag 2016-09
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  



Laut Auskunft der Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) ist der Artikel in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "International journal of health professions" kostenlos erschienen



Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "International journal of health professions" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: