Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Höke, Julia; Arndt, Petra A.
Titel: Gegenseitige Wertschätzung als Gelingensbedingung für professionsübergreifende Kooperationsprozesse von Kindergarten und Grundschule.
Paralleltitel: Mutual esteem as a success condition for cooperation processes between kindergarten and elementary school.
Quelle: In: Journal for educational research online, 7 (2015) 3, S. 54-85
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: online; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 1866-6671
Schlagwörter: Schule; Elementarbereich; Primarbereich; Kooperation; Professionalisierung; Teamarbeit; Pädagogik; Kindergarten; Grundschule; Übergang Vorschulstufe - Primarstufe; Erzieherin; Erzieher; Lehrer; Lehrerin; Kooperationspartner; Kooperationsbereitschaft; Interaktion; Qualitative Forschung; Untersuchung; Modellprojekt; Institution
Abstract: Eine gute Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule gilt als Voraussetzung, um die Anschlussfähigkeit beider Institutionen zu verbessern und Kindern den Übergang zu erleichtern. Vor dem Hintergrund der Unterschiedlichkeit von Kita und Grundschule (Reyer, 2006) und gleichzeitigem Anspruch der Anschlussfähigkeit beider Institutionen stehen Erzieherinnen und Erzieher und Lehrkräfte vor der Herausforderung, eine gute Zusammenarbeit zu gestalten. Gesellschaftlich scheinen sich Institutionen und Professionen aneinander anzunähern, z.B. durch veränderte gesellschaftliche Aufträge und die Akademisierung des Erzieherberufs (Kucharz, 2012). Dennoch müssen Kooperationsprozesse aktiv von den Beteiligten gestaltet werden (Knauf & Schubert, 2006). Kooperationsprozesse sind dabei immer Interaktionsprozesse, die in Beziehung zueinander geschehen. In einer qualitativen Untersuchung werden Lehrkräfte und Erzieherinnen, die im Rahmen des Modellprojekts „Bildungshaus 3 - 10“ eng zusammen arbeiten, befragt, wie sie die institutionsübergreifende Zusammenarbeit und die Beziehung zum Kooperationspartner erleben. In den Ergebnissen zeigt sich, dass alle Lehrerinnen und die meisten Erzieherinnen die Zusammenarbeit positiv beschreiben. Ein Kernelement für ein positives Erleben der institutionsübergreifenden Beziehung ist die erlebte Wertschätzung des Kooperationspartners. Bei einer genaueren Betrachtung fallen professionsspezifische Unterschiede auf: Während bei den befragten Lehrkräften durch die Teilnahme am Modellprojekt eine stärkere fachliche Wertschätzung der Arbeit in der Kita entsteht, thematisieren Erzieherinnen verstärkt eine Wertschätzung auf persönlicher Ebene. Die Wertschätzung selbst wird durch Leitungshandeln und die Möglichkeit des gegenseitigen Einblicks beeinflusst. Die Ergebnisse lassen sich professionstheoretisch diskutieren und sind bedeutsam für zukünftige Projekte und die Gestaltung von Kooperationsmaßnahmen. (Orig.).

A good cooperation between kindergarten and elementary school is considered a prerequisite to improve convergence between these institutions and to facilitate transition of children from kindergarten to school. In view of institutional differences between kindergarten and elementary school (Reyer, 2006) pedagogues are in challenge to overcome these differences to arrange a good cooperation. Currently, changes in educational and social functions, increasing similarity in teacher education at universities etc., seem to lead to a converging development of institutions and professions (Kucharz, 2012). Nonetheless, cooperation has to be constructed actively (Knauf & Schubert, 2006). These cooperation processes are always based on interaction processes between the cooperation partners. But which conditions lead to a cooperation which is considered as successful by the partners? In a qualitative investigation, preschool and elementary school teachers, who participate in the project Bildungshaus 3–10, are interviewed whether they experience the institution-covering cooperation as successful and which factors facilitate or hinder the process. The results show that all elementary school teachers and most preschool teachers describe the cooperation as positive. The experienced esteem by the cooperation partner is named as a core element for the success. A more detailed analysis showed specific differences between the professions: While the interviewed elementary school teachers develop a stronger functional appreciation for the work in the kindergarten, the preschool teachers esteem the elementary school teachers more personally. The esteem is influenced by school and kindergarten management and an in-depth insight into the work of the cooperation partner. The results can be discussed profession-theoretically and can have an influence on future projects, but also on the development of cooperation measures. (Orig.)
Erfasst von: Externer Selbsteintrag
Update: Neueintrag 2016-08
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  



Laut Auskunft der Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) ist der Artikel in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "Journal for educational research online" kostenlos erschienen



Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Journal for educational research online" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: