Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Stroh, Michael
Titel: Die Erziehung des Spiels.
Das Spiel nach Regeln in der Pädagogik und in den Game Studies.
Quelle: Aus: Hennig, Martin (Hrsg.); Krah, Hans (Hrsg.): Spielzeichen. Theorien, Analysen und Kontexte des zeitgenössischen Computerspiels. Glückstadt: vwh, Verlag Werner Hülsbusch, Fachverlag für Medientechnik und -wirtschaft (2016) S. 331-346     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Zusatzinformation: Inhaltsangabe
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN: 978-3-86488-095-7; 3-86488-095-5
Schlagwörter: Computerspiel; Erziehung; Medienpädagogik; Elektronische Medien; Lernprozess; Lehren; Modell; Bildungsprozess; Erziehungsprozess; Empirische Forschung; Bildungsforschung; Medienwissenschaft; Mediendidaktik; Studie; Schule
Abstract: Die Game Studies haben den Diskurs über den Spielbegriff neu entfacht und durch die Fokussierung auf das digitale Spiel und damit einhergehenden erweiterten, erzählenden Qualitäten neue Betrachtungsweisen erschlossen. Da sich im Computerspiel stets auch zeichenbasierte Lehr- und Lernprozesse vollziehen, stellt sich die Frage, inwiefern Modelle, die in den Game Studies speziell für die Beschreibung digitaler Spiele entwickelt wurden, auch in der Pädagogik Anwendung finden können. Im Rahmen von aktuellen Entwicklungen wie der vermehrten Verbreitung von Serious Games und der Anwendung von Gamification-Mechaniken im schulischen Kontext, wird in diesem Beitrag dafür plädiert Bildungs- und Erziehungsprozesse durch Spiele entlang des classic game models von Jesper Juul zu differenzieren, um ein einheitliches Modell zugrunde zu legen und hiermit methodische Unschärfen quantitativ-empirischer Bildungsforschung zu verringern. Es zeigt sich, dass es hierfür in einem ersten Schritt eine Unterscheidung von Spiel in das Freispiel bzw. freie Spiel einerseits und das Regelspiel bzw. Spiel nach Regeln andererseits notwendig ist. (edoc.ku-eichstaett.de).
Erfasst von: Externer Selbsteintrag
Update: Neueintrag 2016-05
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: