Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Budde, Jürgen; Kansteiner, Katja; Bossen, Andrea
Titel: Männlichkeitskonzeptionen in geschlechterdifferenzierender Schulkultur.
Quelle: Aus: Budde, Jürgen (Hrsg.); Thon, Christine (Hrsg.); Walgenbach, Katharina (Hrsg.): Männlichkeiten: Geschlechterkonstruktionen in pädagogischen Institutionen. Opladen u.a.: Budrich (2014) S. 105-120     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Reihe: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. 10
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN: 3-8474-0168-8; 978-3-8474-0168-1; 978-3-8474-0440-8
Schlagwörter: Monoedukation; Koedukation; Ethnografie; Unterrichtsforschung; Geschlechtsdifferenzierung; Schulkultur; Gymnasium; Männlichkeit; Rekonstruktion; Ethnographie; Forschungsprojekt
Abstract: Die Frage, ob Jungen und Mädchen zusammen oder getrennt unterrichtet werden sollen, durchzieht die erziehungswissenschaftliche Geschlechterdebatte bereits seit langem. Bislang liegen vor allem Befunde zu Effekten für Mädchen vor, Auswirkungen auf Jungen hingegen erfahren erst in der letzten Zeit Aufmerksamkeit, meist im Zusammenhang mit der Hoffnung, durch monoedukative Angebote vermeintliche soziale und fachliche ‚Defizite‘ beheben zu können. Von besonderem Interesse für die Forschung sind dabei Schulen, die (auf Geschlecht bezogen) unterschiedliche Varianten der Klassenzusammensetzung realisieren und aus diesem Grund auf der schulkulturellen und soziokulturellen Ebene eine hohe Vergleichbarkeit bieten. Anhand von Daten eines rekonstruktiv-ethnographischen Forschungsprojekts am St.-Martin Gymnasium analysiert der vorliegende Beitrag Männlichkeitskonzeptionen in einer geschlechterdifferenzierenden Schulkultur, welche sich durch die Besonderheit der parallelen Führung einer Jungen-, einer Mädchen- sowie einer koedukativen Klasse auszeichnet. Zuerst werden zentrale Befunde der Mono- und Koedukationsforschung dargestellt und anschließend die institutionell verankerte Schulkultur und Männlichkeitskonzeptionen analysiert.
Erfasst von: Externer Selbsteintrag
Update: Neueintrag 2016-06
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: