Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Heide, Bernd von der
Titel: In den Fenstern zwinkert wieder Licht. Wohnen im Nachkriegsdeutschland 1945/46.
Quelle: In: Praxis Geschichte, (1988) 5, S. 46-50
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0933-5374
Schlagwörter: Sekundarbereich; Fotografie; Unterrichtsmaterial; Text; Wohnen; Wohnraum; Geschichte (Histor); Geschichtsunterricht; Bild; Bevölkerungsentwicklung; Nachkriegsgeschichte; Materialsammlung; Flüchtling; Deutschland-BRD
Abstract: Die Wohnsituation nach dem Zweiten Weltkrieg war in den ersten Jahren durch mangelhaft erhaltenen oder zerstoerten Wohnraum gekennzeichnet, der den Ueberlebenden kaum genuegend Unterkunft bot. Die Lage verschlimmerte sich drastisch durch den Zuzug der Vertriebenen aus den Ostgebieten. Die einzelnen Bundeslaender verzeichneten so einen Bevoelkerungsanstieg zwischen 37 und 62 %. Um den Schuelern die damit verbundenen Probleme zu verdeutlichen, werden vier typische Wohnsituationen naeher betrachtet: Einquartierung, Notunterkunft, Fluechtlingslager und Nissenhuette, die in Lehmstampfweise gebaut wurde. Zunaechst sollen die Schueler Thesen ueber ihre Vorstellungen des Wohnens nach dem Krieg bilden, die im Anschluss an die Unterrichtseinheit ueberprueft werden koennen. Die Quellen ueber die einzelnen Wohnsituationen koennen arbeitsteilig untersucht werden. Ergaenzend koennen auch Quellen aus dem Wohnort der Schueler sowie Gespraeche mit Zeitgenossen die Vorstellung ueber das Leben unter diesen Bedingungen abrunden. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Wohnen im Nachkriegsdeutschland 1945/46.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Geschichte" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: