Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Heinzle, Joachim
Titel: Wie schreibt man eine Geschichte der deutschen Literatur des Mittelalters?
Quelle: In: Der Deutschunterricht, 41 (1989) 1, S. 27-40
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0340-2258
Schlagwörter: Begriff; Sachinformation; Deutsch; Literaturepoche; Literaturgeschichte; Literaturwissenschaft; Mittelalter; Schreiben
Abstract: Die Literaturgeschichtsschreibung erlebt eine Renaissance. Doch woran sollen sich die Verfasser von Literaturgeschichte orientieren, um die Fuelle der historischen Erscheinungen zu ordnen? Die Schriftkultur ist zugleich Ausdruck und Mittel des Zivilisationsprozesses. Leitfaden der literaturhistorischen Darstellung ist deshalb die Bedeutung der volkssprachigen Schriftlichkeit fuer die Herausbildung der modernen Zivilisation. Dabei ist streng chronologisch zu verfahren, Ausgangspunkt ist ein denkbar weit gefasster Literaturbegriff. Die Epochengliederung darf nicht die Massstaebe der politischen Geschichte uebernehmen, denn trotz des Bezogenseins der Literatur auf das gesellschaftlich- politische Leben gibt es Phasenverschiebungen. Innerhalb einer Epoche gilt das Verfahren einer typisierten Abstraktion, d. h. je gleichfoermiger einzelne Texte sind (das ist vor allem in einem pragmatischen Verwendungszusammenhang der Fall, z. B. bei Urkunden), um so weniger Vertreter dieses Typus werden vorgestellt. Die Ordnung des Materials geschieht schliesslich unter den Aspekten der Interessen- und Formenbildung, denn die Entwicklung einer bestimmten Form volkssprachlicher Schriftlichkeit verbindet sich mit gesellschaftlichen Interessen.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Der Deutschunterricht" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: