Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Grupp, Peter
Titel: Europaeische Kolonialexpansion, Imperialismus und Kulturkontakte.
Quelle: In: Neue politische Literatur, 34 (1989) 2, S. 189-215     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0028-3320
Schlagwörter: Kultur; Kulturaustausch; Sachinformation; Geschichte (Histor); Imperialismus; Kolonialismus; Außenpolitik; Eurozentrismus; Internationale Beziehungen; Politik; Politische Bildung; Literaturbericht; Deutschland-BRD; Europa; Frankreich; Südliches Afrika
Abstract: Dass die bisher schon intensiv bearbeiteten Problemfelder Kolonialismus und Imperialismus durch die gegenwaertigen Entwicklungen wie die Zuspitzung des Nord- Sued- Gegensatzes, der Schuldenkrise der Laender der Dritten Welt und die Forcierung des Raubbaus an den tropischen Regenwaeldern fuer die Geschichtsforschung wieder bedeutender werden, ist fuer den Beitrag Anlass, eine Reihe neuerer wissenschaftlicher Publikationen vorzustellen, in denen aus europaeischem Blickwinkel der Siegeszug westlich-technischen Denkens und Handelns nicht mehr nur als Erfolgsgeschichte, sondern zunehmend kritisch beleuchtet wird. Die Palette der Themen und Fragestellungen der ausfuehrlich besprochenen Publikationen reicht von den Urspruengen der europaeischen Expansion im 15. Jahrhundert ueber die Entwicklung Schwarzafrikas seit der Kolonialzeit und den franzoesischen Kolonialismus im Zeitalter des Imperialismus bis zum Anteil, den die deutsche Kolonialpolitik in dieser Epoche hatte. Der Literaturbericht zeigt, dass der Kolonialismus keinen wirklichen Kulturaustausch zwischen den Voelkern gebracht hat und auch nicht bringen konnte, dass die Entwicklungslaender der Dritten Welt durchgaengig nach dem okzidentalen Vorbild entwickelt wurden und dabei die fremde Kultur dominiert wurde. Betont wird aber auch, dass die Europaeer als erste den von ihnen betriebenen Kolonialismus in Frage gestellt haben.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Neue politische Literatur" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: