Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Genz, Henning
Titel: Dynamische Symmetrien.
Quelle: In: Praxis der Naturwissenschaften. Physik, 38 (1989) 5, S. 9-17     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0177-8374; 0342-8729
Schlagwörter: Sachinformation; Symmetrie; Naturgesetz; Physik; Theoretische Physik; Grafische Darstellung
Abstract: Die Ueberpruefung der fundamentalen Naturgesetze auf Symmetrie zeigt, dass diese verschiebungs- und drehsymmetrisch sind, sich auch symmetrisch gegenueber Aenderung der Geschwindigkeit um einen zeitlich unabhaengigen Anteil verhalten. Als Konsequenz dieses Sachverhaltens muss, wie ausfuehrlich an einer Pendeluhr und anderen Beispielen eroertert, die Unbeobachtbarkeit von absoluten Groessen - Ort, Richtung, Geschwindigkeit - angesehen werden. Die Naturgesetze sind gegenueber Spiegelsymmetrie nicht symmetrisch, wie 1956 an den Gesetzen des radioaktiven Betazerfalls gezeigt werden konnte, obgleich dies die Alltagserfahrung nicht erkennen laesst. Fuer Elementarteilchen gilt die durch das PCT-Theorem festgehaltene Symmetrie (Raumspiegelung (P), Vertauschung: Teilchen- Antiteilchen (C), Zeitumkehr (T)). Die Symmetrien der Naturgesetze koennen nicht an Einzelablaeufen, wie erlaeutert, abgelesen werden, sondern nur an Beziehungen zwischen den Ablaeufen. Die Existenz von Erhaltungsgroessen ist als Folge der Symmetrien anzusehen, wie das Noether-Theorem zeigt. Verfolgt man die Entwicklung der Physik von Newton ueber Maxwell, die Lorentz-Transformation, die Theorie der schwachen Wechselwirkung (Nobelpreis 1974) bis hin zu Wechselwirkungen zwischen Quarks und Gluonen, so kann man stets Symmetrieerweiterungen konstatieren. Die Diskussion zeigt unter Heranziehung von Beispielen, dass die Forderung nach lokaler Symmetrie der Naturgesetze staerkere Konsequenzen hat.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Physik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: