Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3

Das Fachportal wird am Do, den 30.03.2017 aufgrund von Wartungsarbeiten ab ca. 13:00 etwa 3 Stunden nicht erreichbar sein. Wir bitten die Unannehmlichkeit zu entschuldigen.

Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Stoetzel, Georg
Titel: Nazi-Verbrechen und oeffentliche Sprachsensibilitaet. Ein Kapitel deutscher Sprachgeschichte nach 1945.
Quelle: In: Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht, 20 (1989) 63, S. 32-52     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0724-9713
Schlagwörter: Sachinformation; Deutsch; Sprachgebrauch; Sprachgeschichte; Sprachkritik; Sprachsensibilität; Nationalsozialismus; Deutschland
Abstract: Dass die seit 1945 zu beobachtende oeffentliche Diskussion ueber die Weiterverwendung von nazistisch belasteten sprachlichen Ausdruecken in den 80er Jahren durch die Auseinandersetzung mit diversen Nazi- Vergleichen prominenter Politiker heftig wiederbelebt wurde, wird zum Anlass genommen, die sprachkritische Reflexion zum Verhaeltnis von Nazi- Verbrechen und Sprachsensibilitaet, die mit den gleich nach dem Ende des Krieges vorgelegten Aufzeichnungen "Aus dem Woerterbuch des Unmenschen" anhebt, wiederaufzunehmen und fortzusetzen. Kritisch gewuerdigt werden zunaechst diese fruehen, damals von der Sprachwissenschaft als zu journalistisch abgetanen sprachkritischen Einlassungen von Sternberger u. a. Es folgen in einer chronologisch angelegten Skizze Pressebelege fuer die Sensibilitaet gegenueber dem Sprachgebrauch der Nazis sowie fuer fruehe Nazi- Vergleiche, die als Diffamierungen im Ost- West- Konflikt fungierten und weitgehend unproblematisiert blieben. Im Gegensatz dazu zeugt die Spaetphase der Nazi- Vergleiche, auf die abschliessend eingegangen wird und fuer die der Gorbatschow-Goebbels- Vergleich von Bundeskanzler Kohl charakteristisch ist, von einem hohen Mass an Sprachsensibilitaet. In diesem Zusammenhang wird allerdings beklagt, dass ein gestiegertes Gefuehl fuer die Wirkung sprachlicher Ausdruecke, die nazistisch belastet sind, nicht zur geschichtlichen Selbstaufklaerung genutzt wird.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: