Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Quitsch, Gerhard
Titel: Die "Schere" beim Brustschwimmen. Gedanken zu e. Lern- u. Korrekturproblem.
Quelle: In: Sportunterricht, 38 (1989) 2, S. 52-62
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0342-2402
Schlagwörter: Motorisches Lernen; Methodik; Sachinformation; Anfangsunterricht; Brustschwimmen; Schwimmen; Sport; Grafische Darstellung; Technik
Abstract: Die technisch anspruchsvollste Schwimmart, das Brustschwimmen, ist sowohl im Anfaenger- als auch im Schulschwimmen dominant, was angesichts des in oeffentl. Badeanstalten praktizierten SChwimmens mit brustschwimmaehnlichen Bewegungen, gekennzeichnet durch die Technik des "Ueberwasserhaltens" (Kopf ueber Wasser, Lateralitaet, Asymmetrie des Beinschlags), zur These sich verdichtet, dass Brustschwimmen als Anfangsschwimmlage ungeeignet ist. Diese These wird gestuetzt durch ontogenetische Ueberlegungen: entwicklungsgeschichtlich aeltere Hirnstrukturen sollen der Ort sein, der die gerichtete Willkuermotorik bei Konfrontation mit dem Medium Wasser durch Schutzmechanismen behindert. Die Loesung dieses internen Konflikts zwischen Wollen und Verweigern muendet haeufig in eine gestoerte Gesamtkoordination, deren augenfaelliges Merkmal die Schere ist. Ist der Rahmen dieser Fehlkoordination als strukturierter Programmentwurf interiorisiert, scheint es unmoeglich und unzweckmaessig, ein derartiges Stereotyp zu revidieren. Hier wird deutlich, dass sich paedagogisch- didaktische Theorie und Praxis nicht in ein Kontinuum eintragen lassen und dass die Interdependenz von Zielen, Inhalten und Methoden nicht gewaehrleistet ist, wenn angesichts der Heterogenitaet der Adressaten eine Festlegung auf das technik-betonte Merkmal der Schwunggraetsche erfolgt. Methodisch sollte als Basis speziellerer Fertigkeiten der Koordination von Atmung und Armbewegung d. Vorrang gegeben werden.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Sportunterricht" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: