Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Eiter, Horst
Titel: Sichern von Ergebnissen des Geschichtsunterrichts.
Quelle: In: Pädagogische Welt, 42 (1988) 1, S. 17-21     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0342-8257
Schlagwörter: Gedächtnis; Kognitive Entwicklung; Lernpsychologie; Geschlechtsspezifische Sozialisation; Geschlechterrolle; Schuljahr 05; Sekundarstufe I; Hauptschule; Lernen; Ergebnissicherung; Unterrichtsplanung; Unterrichtsmaterial; Text; Geschichte (Histor); Geschichtsbewusstsein; Geschichtsunterricht; Bild; Altertum; Athen; Griechenland
Abstract: Aus lernpsychologischer Perspektive werden Strategien beschrieben, die geeignet erscheinen, das semantische Gedaechtnis zu aktivieren. Diesbezueglich werden Fehler aus dem Unterrichtsalltag genannt, die den Schuelern den rationellen Einsatz ihres Gedaechtnisses erschweren. Weiterhin wird gefragt, inwieweit das durch Einpraegung gesicherte Unterrichtsergebnis als konstitutiv fuer das im Geschichtsunterricht angestrebte Geschichtsbewusstsein zu gelten hat. Fazit: Eine aktivierende, den Schueler sinnlich ansprechende geschichtliche Rekonstruktion und Besinnungsphasen, in denen das Gelernte auf die eigene Situation uebertragen werden kann, sichern das Ergebnis des Geschichtsunterrichts besser als pure Mnemotechnik. Eine Unterrichtssequenz zum Thema "Geschlechterrollen im antiken Athen" illustriert die entwickelten Thesen. An historischem Bildmaterial werden die Fragestellungen gewonnen. Das Verhaeltnis der Geschlechter im Alltag und seine philosophischen Grundlagen werden aus Quellentexten rekonstruiert. In der Synopse reflektieren die Schueler die Qualitaet ihres Wissenserwerbs. Mit zeitlichem Abstand erfolgt eine Besinnungsphase, welche die erworbenen Lernerfahrungen durch einen altersgemaessen Text zur Gleichberechtigung im Erfahrungsraum der Schueler lokalisiert. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Geschlechterrollen im antiken Athen.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Pädagogische Welt" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: