Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Mayer, Ulrich; Pandel, Hans-Juergen
Titel: "Denn von Natur ist nichts wohl traeger als so ein faultierhafter Neger". Dt. Kolonialismus Suedwest- Afrika.
Quelle: In: Geschichte lernen, (1988) 3, S. 29-40
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0933-3096
Schlagwörter: Sekundarstufe I; Unterrichtsmaterial; Geschichte (Histor); Geschichtsunterricht; Imperialismus; Kolonialismus; Wilhelminische Ära; Materialsammlung; Afrika; Deutsches Reich; Deutschland-BRD; Südwestafrika
Abstract: Die von den Deutschen in Suedwest-Afrika praktizierte Politik kann als Beispiel fuer den Imperialismus gelten. Dies wird anhand zeitgenoessischer Quellen deutlich. Zu Beginn dieser imperialistischen Machtpolitik stehen Schutzvertraege mit den Eingeborenen. Die Kolonisatoren sehen sich ueberlegen und zwingen den Afrikanern die europaeische Kultur auf. Sie vernichten die Lebensgrundlagen und zerschlagen die Stammesstrukturen, um so die Kolonisierten als billige Arbeitskraefte nutzen zu koennen. Widerstand wird brutal gebrochen, wobei unter Missachtung moralischer Grundsaetze ganze Staemme ausgerottet werden. Ziele und Methoden des Imperialismus, der als Thema in den Lehrplaenen aller Schulformen vorgesehen ist, sollen von den Schuelern anhand zeitgenoessischer Quellen mit entsprechender Aufgabenstellung erarbeitet werden. In einem Kommentar zum Schuelerarbeitsheft finden sich fuer den Lehrer kurze Informationen zur Einordnung der Quellen sowie methodische Hinweise. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Deutscher Kolonialismus in Suedwest-Afrika.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Geschichte lernen" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: