Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Kopp, Detlev; Wegmann, Nikolaus
Titel: Das Lesetempo als Bildungsfaktor? Ein Kap. aus d. Gechichte d. Topos "Lesen bildet".
Quelle: In: Der Deutschunterricht, 40 (1988) 4, S. 45-58
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0340-2258
Schlagwörter: Bildung; Allgemeinbildung; Sachinformation; Deutsch; Lektüre; Literarische Erziehung; Literatursoziologie; Lesekompetenz; Lesen; Qualität
Abstract: Im Zusammenhang mit dem neuhumanistischen Topos "Lesen bildet", der gerade heute wieder breite Zustimmung findet, wo viele darueber Klage fuehren, dass so wenig gelesen wird, geht der Beitrag in einem wissenschaftsgeschichtlichen Rueckblick der Frage nach, welche Bedeutung speziell dem Lesetempo in der lesedidaktischen Ausarbeitung dieses Topos im 19. Jahrhundert eingeraeumt wird. Dabei wird zunaechst deutlich, dass die Einsicht in die Notwendigkeit einer Lesepragmatik unter der Vorherrschaft der philosophischen Bildungsidee, die sich Bildung im wesentlichen als Ergebnis einer selbstaendig geleiteten Lektuere der klassischen literarischen Werke vorstellte, lange auf sich warten liess und erst als Folge praktischer Schwierigkeiten bei der Schullektuere sich durchzusetzen begann. Die als Resultat dieses Prozesses auftauchende Forderung nach einer doppelten Lesekompetenz, der Faehigkeit, sowohl langsam als auch schnell lesen zu koennen, um die Teile wie das Ganze der Texte aufzufassen, greift der Beitrag auf und kommt in einer kritischen Wuerdigung der Lesedidaktiker des fruehen 19. Jahrhunderts zu dem Schluss, dass literarische Bildung auch heute noch vor allem durch die Qualitaet der Lektuere entschieden wird.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Der Deutschunterricht" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: