Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Meinhart, P.; Renker, U.
Titel: Die Arbeitsplatzkarte - eine Methode zur besseren Integration Behinderter in die berufliche Taetigkeit.
Quelle: In: International journal of rehabilitation research, 10 (1987) 1, S. 29-39
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: englisch
Dokumenttyp: online; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0342-5282; 1473-5660
Schlagwörter: Arbeitsplatz; Berufstätigkeit; Rehabilitation; Arbeitsorganisation; Darstellung; Erfahrungsbericht; Betrieb; Behinderter; Körperbehinderter; Deutschland-DDR
Abstract: Die berufliche Taetigkeit Behinderter erfordert eine enge, multidisziplinaere Kooperation der Fachleute. Ziel dieser Arbeit ist das Hoechstmass an Anpassung des behinderten Menschen an das gesellschaftliche Leben. Die wichtigste Aufgabe im Rahmen dieser Arbeit ist die Beurteilung der Tauglichkeit der Behinderten. In den Betrieben wird hierzu eine Arbeitsplatzdatei angelegt. Sie umfasst arbeitsplatzgebundene Analysen und Dokumentation der Arbeitsplatzkarte sowie z. B. die Personaldatei, die Datei der Berufskrankheiten und der Arbeitsunfaelle etc. Die Auswertung dieser Arbeitsplatzdatei erfolgt in drei Stufen, bis hin zur rechnergestuetzten Bearbeitung. Mit Hilfe dieser Auswertung der Arbeitsplatzdatei und der jeweils individuell vorliegenden medizinischen Diagnose (= Belastungsgrenzkriterien) des Betroffenen koennen die entsprechenden Arbeitsplaetze in dem Betrieb herausgefunden werden; d. h. die Anforderungen am Arbeitsplatz entsprechen dem Leistungsvermoegen des behinderten Mitarbeiters. Diese Methode wird hauptsaechlich im Bereich der chemischen Industrie in der DDR erfolgreich und in groesserem Umfang angewendet.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  



Laut Auskunft der Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) ist der Artikel in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "International journal of rehabilitation research" kostenpflichtig erschienen



Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "International journal of rehabilitation research" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: