Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Hann, Ulrich
Titel: Bildungssozialisation aus interkultureller Sicht. Zum Lehr- und Lernverhalten in Suedkorea.
Quelle: Aus: Materialien Deutsch als Fremdsprache, 1986 25. (1986) S. 111-157     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Literaturangaben 31; Grafiken 1
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Sammelwerksbeitrag
Schlagwörter: Interkulturelle Kommunikation; Lernpsychologie; Schulorganisation; Lehrerausbildung; Lernen; Didaktische Grundlageninformation; Deutsch; Sprachverhalten; Sprechen; Hochschule; Interkultureller Vergleich; Korea
Abstract: Die Beobachtungen und Erfahrungen zur Bildungssozialisation aus interkultureller Sicht am Beispiel Suedkoreas veranlassen den Verfasser vorzuschlagen, die eigenkulturellen Konzepte zu erweitern, indem man bestimmte fremdkulturelle Lernvoraussetzungen in das Lernertraining integriert. Bereits existierenden Modellen dieser Art stehen entgegengesetzte Forschungsansaetze gegenueber. Der Verfasser gibt einen Ueberblick ueber Schulwesen und Universitaet in Suedkorea. An eienr Reihe von Fallbeispielen verdeutlicht er zwei zentrale Thesen: Suedkoreaner lernen und lehren anders als wir, ihr sprachliches und soziales Handeln ist ein anderes; sie scheinen neurophysiologisch anders konditioniert zu sein als die Deutschen. Hinzu kommt ein in den sozialen Einstellungen begruendetes, hochdifferenziertes Verhaeltnis zur Sprache. Sehr grosse kulturell bedingte Schwierigkeiten ergeben sich auch aus den ganz unterschiedlichen Deutungsweisen bestimmter Begriffe oder dem metaphorischen Wortgebrauch im Deutschen und Koreanischen. Bestimmte Lernmechanismen und Sprecherhaltungen koreanischer Lerner, erst schrittweise entdeckt, demonstriert der Verfasser an den sechs Sprachstufen der koreanischen Sprache mit den entsprechenden Beispielen. Diese fein zu unterscheidenden Sprachstile, etwa beim Gebrauch der Personalpronomina, resultieren aus dem jeweiligen sozialen Status der Sprechpartner. Diese sind in keiner Weise ins Deutsche uebertragbar - vielleicht auch ein Grund fuer die "Sprachlosigkeit" dieser Lerner; ihr Begriff von Kommunikation ist nicht deckungsgleich mit dem westlichen. Der Verfasser versucht dem Dilemma interkulturell unterschiedlicher Bildungssozialisation durch einige konkrete Vorschlaege entgegenzutreten: Der westlichen paedagogischen Anspruchshaltung sollte ein Ende gemacht werden. Es ist ein Handbuch zum interkulturellen Lernen zu entwickeln, ferner kommt ein interkulturelles Lernertraining der deutschen Sprachlehrer in Betracht, also eine vorwaerts orientierte Fremdsprachenpaedagogik.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: