Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Palmer, Adrian S.; Rodgers, Theodore S.
Titel: Games in language teaching.
Quelle: In: Language teaching, 16 (1983) 1, S. 2-21     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Literaturangaben; Tabellen
Sprache: englisch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0261-4448
Schlagwörter: Rollenspiel; Spiel; Motivation; Didaktische Grundlageninformation; Lernspiel; Kommunikative Kompetenz; Fremdsprachenunterricht; Literaturbericht; Übersicht
Abstract: Im ersten ihrer auf zwei Teile ausgelegten Uebersicht kommen die beiden Autoren ueber die Stationen der einfachen "games", der "teaching games" und der "language teaching games" schliesslich auf "communicative language teaching games" zu sprechen. Letzteren werden die Merkmale "interaktiv", "semantisch unbestimmt", "absichtsvoll", "kontextualisiert", "performanzorientiert" und "beziehungsetablierend" zugeschrieben. Es wird jedoch auch von ihnen gesagt, dass ueber ihre Lehrwirksamkeit praktisch keine Ergebnisse vorliegen. Diesem Problem wenden sich die Autoren deshalb im zweiten Teil ihres Aufsatzes zu. Sie koennen allerdings nur zwei Studien namhaft machen, in denen auf kontrollierter Basis versucht worden ist, einen empirischen Nachweis der Wirksamkeit von Spielen im Fremdsprachenunterricht zu erbringen. Aus diesem Grunde erweitern sie ihren Beobachtungsradius auf Spiele in anderen Faechern und versuchen, die dabei anfallenden Beobachtungsdaten in einem Klassifikationsschema aufzunehmen, das aus vier Komponenten besteht: Dem Lerner vor Beginn der Instruktion; dem Instruktionssystem selbst; den darin verwendeten Spielen und dem Lerner nach Abschluss der Instruktion. Ausserhalb des Sprachlehrbereichs sind dem Bericht zufolge hauptsaechlich motivationale Effekte des Spiels aufgedeckt worden. Der Vergleich mit den wenigen, die Verendung von Spielen im Sprachunterricht erprobenden Untersuchungen ergibt, dass auch hier die affektive Kraft von Spielen als hervorstechendes Ergebnis zu nennen ist.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  



Laut Auskunft der Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) ist der Artikel in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "Language teaching" kostenpflichtig erschienen



Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Language teaching" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: