Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Baessler, Hans
Titel: Das Leiden und Sterben als theologisch-musikalisches Problem. Vorueberlegungen zur Planung im Musikunterricht in d. Sek. II.
Quelle: In: Musik & Bildung, 19 (1987) 11, S. 831-837     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0027-4747
Schlagwörter: Sekundarstufe II; Gymnasium; Sachinformation; Text; Kantate; Komposition; Kunstlied; Musik; Programmmusik; Zyklische Form (Mus); Tod; Analyse; Grafische Darstellung; Bach, Johann Sebastian; Brahms, Johannes
Abstract: Die Kunst ist ein wichtiges Medium der Darstellung des Todes und des Sterbens und des Sterbens als natuerlicher Begrenzung des Lebens. Der Autor hat zwei Werke der Musik ausgewaehlt, in denen die Todeserfahrung verarbeitet und eine Stellung dazu bezogen wird: Bachs Kantate "Ich habe genug" und Brahms "Vier ernste Gesaenge". Hierbei steht die Interpretation der Texte im Vordergrund; die musikalische Gestaltung wird nur skizziert. Die Reflexionen ueber die Todesproblematik sind an Berichte der Sterbeforscherin Kuebler-Ross angelehnt.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Musik & Bildung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: