Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Sonst. Personen: Diller, Hans-Juergen (Hrsg.); u.a.
Titel: The very short story. 2.
Quelle: Aus: Anglistik und Englischunterricht. 23. Heidelberg: Winter (1984) 185 S.     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Literaturangaben
Sprache: deutsch; englische Zitate
Dokumenttyp: gedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISSN: 0344-8266
ISBN: 3-533-03651
Schlagwörter: Sekundarstufe II; Didaktische Grundlageninformation; Fortgeschrittenenunterricht; Lektüre; Literatur; Science-Fiction; Short Story; Textarbeit; Fremdsprachenunterricht; Englisch; Interpretation
Abstract: Ausser den ueber Einzelaufnahmen erfassten Aufsaetzen enthaelt Heft 23 der Zeitschrift "anglistik und englischunterricht" acht weitere Beitraege zum Thema der "Very Short Story". Zeitlich reichen sie bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts zurueck, wenn Juergen Klein sich z. B. mit "George Noel Gordon, Lord Byron: The Burial (1816) " befasst (S. 21 - 36), liegen aber schwerpunktmaessig in der Moderne, auch wenn in den Arbeiten von Roland Leibold ("Robert Louis Stevenson: Was it Murder? ", S. 37 - 48), Volker Schulz ("Ambrose Bierce: Oil of Dog ", S. 49 - 63) und Ulrich Suerbaum ("Thurber und Christie und Shakespeare. The Macbeth Murder Mystery ", S. 63 - 77) Autoren vom Ende des vergangenen und Anfang dieses Jahrhunderts im Mittelpunkt des Interesses stehen. Joyce Caol Oates "Notes on Contributors" wird gleichzeitig von zwei Interpreten behandelt: Ferdinand Schunck und Bernhard Lindemann auf den Seiten 79 - 94, respektive 95 - 109. Peter Hasenberg beschaeftigt sich in "Science Fiction als Rorschach- Test: José Farmers Don't Wash the Carats " auf den Seiten 141 -175 mit einer Science Fiction- Geschichte und Ruediger Imhof bespricht auf den Seiten 159 - 168 unter dem Titel "Minimal Fiction, or the Question of Scale" einige metafiktionale, d. h. den kuenstlerischen Prozess thematisierende Werke, die teilweise aus kaum mehr als einem Satz bestehen. Die besprochenen Werke sind jeweils mitabgedruckt, so dass die interpretatorische Leistung am Original geprueft werden kann.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: