Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Naudascher, Brigitte
Titel: Das uebergangene Selbst.
Paedagogische Perspektiven zur Selbstkonzeptforschung.
Quelle: Frankfurt, Main u.a.: Campus (1980), 183 S.
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext (1); Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext (2)  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Reihe: Campus Forschung. 168
Beigaben: Literaturangaben 330; Register; Abbildungen 15; Grafiken 9
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: online; gedruckt; Monographie
ISBN: 3-593-32779-1
URN: urn:nbn:de:0111-opus-54807
Schlagwörter: Entwicklungspsychologie; Pädagogische Psychologie; Selbstbewusstsein; Kind
Abstract: Was das Selbstkonzept ist, wie es entsteht, wie es durch Erziehung und Sozialisation beeinflußt werden kann, welche Rolle es in der Therapie spielt, ob es sich im Laufe eines Menschenlebens ändert oder weitgehend gleichbleibt - auf diese und andere Fragen [hat die Autorin] in der vorliegenden Arbeit Antworten gesucht. [...] Im ersten Kapitel wird der philosophische Hintergrund aufgezeigt, der zu der Fülle der heutigen Selbstkonzepttheorien geführt hat. [...] Im zweiten Kapitel werden die zahlreichen Probleme aufgezeigt, die sich dem Forscher oder Therapeuten stellen, der theoretische Aussagen über das Selbstkonzept überprüfen, erklären oder anwenden will. Die zahlreichen Instrumente, die innerhalb der Selbstkonzeptforschung entwickelt wurden, spiegeln.den unbefriedigenden Zustand der Selbstkonzeptforschung wider. Einige exemplarisch ausgewählte Instrumente werden vorgestellt und kritisch betrachtet. Im dritten Kapitel wird auf die Eigenschaften des Selbstkonzepts eingegangen. [...] Auf die Frage, ob das Selbstkonzept nur aus der Interaktion mit anderen entsteht, oder ob es unabhängig davon eine personale Komponente enthält, ja enthalten muß, wird im letzten Abschnitt dieses Kapitels eine Antwort gesucht. Das vierte Kapitel befaßt sich mit der Bedeutung des Selbstkonzepts im Selbstfindungsprozeß, bei der Selbstaktualisierung, bei der Selbstentfremdung, im Selbstkonflikt und schließlich bei der Selbstkontrolle. [...] Die Entwicklung und der Wandel des Selbstkonzepts über die Lebensspanne, sowie Möglichkeiten pädagogischer Beeinflussung sind Inhalt des fünften und letzten Kapitels. (DIPF/Orig.).
Erfasst von: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt am Main
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: