Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Sonst. Personen: Radden, Guenter (Hrsg.); Dirven, René (Hrsg.)
Titel: Kasusgrammatik und Fremdsprachendidaktik.
Quelle: Trier: Wiss. Verl. Trier (1981), 240 S.     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Reihe: Anglistik und Englischunterricht. 14
Beigaben: Abbildungen; Literaturangaben; Grafiken; Tabellen
Sprache: deutsch; englisch; mehrsprachig
Dokumenttyp: gedruckt; Monographie
ISSN: 0344-8266
ISBN: 3-922031-60-9
Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation; Grammatik; Linguistik; Morphologie; Syntax; Fremdsprachenunterricht; Bibliografie; Kontrastierung; Literaturbericht
Abstract: Mit einer 161 Items umfassenden, indexierten Bibliographie (S. 9 - 26) und einer Bestandsaufnahme unter dem Titel "Kasusgrammatik und Fremdsprachendidaktik" (S. 27 - 44) fuehren Thomas Goeller und Karl Heinz Wagner in die Thematik ein. M.A.K. Halliday ("The teacher taught the student English: an essay in applied linguistics", (S. 45 - 52) analysiert den im Titel seines Beitrages genannten Satz, waehrend Stephen T. Moskey die "Case grammar as a tool in contrastive analysis" (S. 53 - 61) vorstellt. "Linguistic valence and rational constants (semantic cases -co-existence or integration?" ist der Beitrag von Stefan R. Fink auf den Seiten 63 bis 71 ueberschrieben. Als Unterstuetzung der von Wilkins getroffenen Entscheidung fuer die Kasusgrammatik als Grundlage seines "Notional Syllabus" versteht sich die Arbeit von Juergen Strauss ("Die Kasusgrammatik im Notional Syllabus", S. 73 - 86). Werner Huellen bietet eine "Analyse von Nominalkomposita mit Hilfe der Kasusgrammatik" (S. 87 - 102) und René Dirven referiert ueber "Spatial relations in English" (S. 103 - 132). Der neben Dirven zweite Herausgeber dieses Themenheftes, Guenter Radden, behandelt im umfangreichsten Beitrag (S. 133 - 181) "Die uebertragenen Bedeutungen der englischen Raumpraepositionen". Mit Blick auf ca. 30 Verben, die sich syntaktisch wie "transformer" verhalten, benutzt Dominique Willems die Kasusgrammatik fuer die Erhellung der Struktur franzoesischer Saetze ("The verbs of transformation: An application of case grammar to the French clause structure", (S. 181 - 188). Dieter Kastovsky behandelt "Implizite Kasus" (S. 189 - 200), Kasus der Tiefenstruktur, die ohne Entsprechung in der Oberflaeche bleiben. An Beispielen aus dem Englischen, Deutschen und Schwedischen eroertert Wolfgang Koch den "Dativ: Syntax und Semantik" (S. 201 - 215). Der "Valenz" ueberschriebene Beitrag von Heinz Vater (S. 217 - 235) beschliesst diese Sammlung von Arbeiten zur Kasusgrammatik, der auch ein Glossar zum besseren Verstaendnis der Aufsaetze beigegeben ist.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: