Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Klein, Wolfgang
Titel: Sechs Grundgroessen des Spracherwerbs.
Quelle: In: Lernersprache. Thesen zum Erwerb einer Fremdsprache, (1984), S. 67-106     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Literaturangaben
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
Schlagwörter: Lernprozess; Didaktische Grundlageninformation; Lernziel; Deutsch; Sprachfertigkeit; Sprachkompetenz; Fremdsprachenunterricht
Abstract: Der Beitrag versucht, das heterogene Bild des Spracherwerbs zu klaeren und die verschiedenen kennzeichnenden Faktoren auf einige Grundgroessen - ausgehend vom ungesteuerten Spracherwerb - zu bringen. Die Erlaeuterungen zu den drei grossen Fragenkomplexen, die den Spracherwerbsprozess bestimmen - naemlich Antrieb, Sprachvermoegen und Zugang zur Sprache - zeigen deren grundlegende Bedeutung auf. Die einzelnen Komponenten des Antriebs und des Sprachvermoegens beinhalten neben sozialer Integration und kommunikativem Beduerfnis die biologischen Determinanten des Sprachverarbeiters und dessen verfuegbares Wissen unterschiedlichster Art. Der Sprachlernprozess selbst ist gekennzeichnet durch Struktur und Tempo des Verlaufs - fuer jeden Lerner unterschiedlich - bis hin zum Endzustand. Dieser weist nur im Idealfall voellige Beherrschung der Zielsprache auf, ueblicherweise ist irgendwann ein Zeitpunkt des Stillstandes zu erkennen, nicht selten auch ein Rueckfall der sprachlichen Fertigkeiten. Aus all diesen Beobachtungen ueber die Gesetzlichkeiten des Vorgangs der Sprachverarbeitung laesst sich ein Resuemee fuer den Fremdsprachenunterricht ziehen: Der Nutzen der Spracherwerbsforschung ist zweiseitig zu sehen, einmal eher in duesterem Licht, weil die hier genannten Aufgaben nur zum Teil geloest sind, dann aber auch positiver im Hinblick auf die fortschreitenden Einsichten in die Gesetzlichkeiten des Spracherwerbs. Die starke Eigendynamik der Sprachverarbeitung des Menschen und damit des Spracherwerbsprozesses verdient mehr Beruecksichtigung.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: