Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Vahsen, Friedhelm G.
Titel: Paradigmenwechsel in der Sozialpaedagogik.
Quelle: Bielefeld: Boellert (1992), 241 S.     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Monographie
Schlagwörter: Erziehung; Frau; Berufsbild; Sozialpädagogik; Sozialarbeit; Freizeit; Theorie
Abstract: Die Aufsaetze in diesem Band zentrieren sich um die Fragestellung, welche Entwicklungsakzente der Sozialpaedagogik sich erkennen lassen. Angesichts einer nunmehr zwanzigjaehrigen Ausbildung von Diplomsozialpaedaogen und Diplompaedagogen an Fachhochschulen und Universitaeten ist darueber hinaus von Interesse, wie sich das Bisherige im Focus des Rueckblicks bewerten laesst. (A) Vahsen stellt sich die Frage, inwieweit sich Sozialpaedagogik auf dem Wege zu einer Handlungswissenschaft befindet. Muenchmeier fragt nach einem notwendigen Paradigmenwechsel in der Sozialen Arbeit. W. Mueller skizziert die Geschichte und gegenwaertigen Perspektiven Sozialer Arbeit. Giesecke setzt sich mit Strategien sozialpaedaogischen Handelns zwischen Erziehung und Lernhilfe auseinander. Suenker behandelt neben Perspektiven theoretische Elemente der Sozialen Arbeit. B. Mueller beschreibt die Sozialpaedaogik zwischen Wissenschaft und Handwerk. Im zweiten Teil "Berufsrolle und Handlungskonzepte" behandelt Wagner Ziele und Motivierungen von Frauensozialarbeit, Wegener- Spoehring befasst sich mit dem Spiel als (freizeit)paedagogischem Paradigma und Vahsen mit Sozialarbeit und freizeitkultureller Arbeit. Abschliessend thematisieren Pich und Pfaffenberger Hochschulentwicklung und Studienwirklichkeit in Sozialarbeit und Sozialpaedagogik.
Erfasst von: Deutsches Jugendinstitut, München
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: