Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Criegern, Axel von
Titel: Motiv und Motivation. Das Bildmotiv in d. Kunstpaedagogik.
Quelle: In: BDK-Mitteilungen, 23 (1987) 3, S. 16-24     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0005-2981
Schlagwörter: Begriff; Schüler; Motivation; Sachinformation; Fabel; Aktzeichnen; Bild; Illustration; Kunst; Linolschnitt; Visuelle Kommunikation; Produktion
Abstract: In dem Beitrag geht es um die paedagogische Nutzbarmachung der Begriffe Motiv und Motivation, die entgegen ihrer alltagssprachlichen Verwendung in einem Zusammenhang gesehen werden. Ausgehend von dem von Th. Hetzel gepraegten Begriff des Bildmotivs und mit vier Beispielen legt der Verfasser dar, dass die Wahl des Motivs im Kunstunterricht immer auch beeinflusst wird von den Erfahrungen des Waehlenden, insofern also die Entscheidung fuer ein Motiv unabtrennbar ist von der mehr oder weniger bewussten Motivation des gestaltenden Subjekts. Fuer den Kunstunterricht folgt daraus, dass die Motivvorgabe des Lehrers, die nach diesen Ausfuehrungen von seinen persoenlichen Praeferenzen und seiner Kunstanschauung abhaengig ist, motivierende Kraft fuer die Schueler nur entwickeln kann, wenn er die Erfahrung seiner Schueler mit beruecksichtigt. Die Beispiele verweisen darauf, dass das auf methodisch durchaus verschiedene Weise geschehen kann. Das Interesse fuer ein Motiv kann sowohl durch systematische intellektuelle Vorbereitung geweckt werden oder der Lehrer kann durch allgemein gehaltene formale Vorschriften den Schuelern die Wahl des Motivs ueberlassen, das sich dann wie von selbst auf ihren Erfahrungsraum beziehen wird.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "BDK-Mitteilungen" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: