Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Besse, Henri
Titel: Eduquer la perception interculturelle.
Quelle: In: Le Français dans le monde, 24 (1984) 188, S. 46-50     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: französisch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0015-9395
Schlagwörter: Didaktik; Didaktische Grundlageninformation; Unterrichtsmaterial; Fonologie; Fremdsprachenunterricht; Französisch; Landeskunde; Kulturkunde
Abstract: Der Verfasser skizziert einen landeskundlichen Arbeitsansatz, den er als Beitrag zum Lernziel der "interkulturellen Kommunikation" versteht. Kommunikation zwischen Angehoerigen unterschiedlicher Sprachgemeinschaften hat - sofern sie in der Muttersprache eines der beiden Sprecher ablaeuft - asymmetrischen Charakter, da nur der Muttersprachler ueber die Gesamtheit der mit der Sprache verknuepften soziokulturellen Kontexte verfuegt. Daraus koennen Gefuehle der Unter- bzw. Ueberlegenheit resultieren. In Anlehnung an die These Trubetzkoys, wonach ein Hoerer Lautketten einer ihm fremden Sprache mittels des phonologischen Rasters seiner Muttersprache wahrnimmt und analysiert, stellt der Autor die Hypothese auf, dass generell bei der Kommunikation in einer fremden Sprache muttersprachliche Wahrnehmungs- und Deutungsraster greifen und zu Fehlinterpretationen fuehren koennen. Dieses "linguistische und kulturelle Sieb" betrifft also ueber die Phonologie hinaus auch die Bereiche Morphosyntax, Lexik, Diskurs, Interaktion und soziokulturelles Kontextwissen. Da es sich beim Klassenraumdiskurs in der Regel nicht um interkulturelle Kommunikation handelt, muss der Kontakt zur fremsprachlichen Realitaet ueber Medien erfolgen. Anhand eines Beispiels (Schlagzeile einer franzoesischen Regionalzeitung) wird die Unterrichtspraxis skizziert: Schueler formulieren Hypothesen ueber den im Text angedeuteten Sachverhalt, welche dann nach Sichtbarmachung der in den Schuelerantworten implizierten Stereotypen und muttersprachlichen Wahrnehmungsmechanismen richtiggestellt werden.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Le Français dans le monde" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: