Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Stueckrath, Joern
Titel: Jakob Wassermann - ein Plagiator? Die Erzaehlung "Das Gold von Caxamalca" und ihre Quelle: William H. Prescotts "History of the conquest of Peru".
Quelle: In: Diskussion Deutsch, 23 (1992) 123, S. 61-80     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0342-1589
Schlagwörter: Rezeption; Erzählung; Literatur; Literaturgeschichte; Literaturkritik; Literaturunterricht; Text; Textinterpretation; Fächerübergreifender Unterricht; Geschichte (Histor); Kolonialismus; Weimarer Republik; Autor; Wassermann, Jakob; Deutschland-BRD; Lateinamerika; Peru
Abstract: Berichtet wird ueber Lektuereerfahrungen in einem Oberstufen-Kolleg zum faecheruebergreifenden Thema "Lateinamerika in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. Einfuehrung in die Erzaehlanalyse". In der zugrundeliegenden Erzaehlung Wassermanns wird aus der Sicht eines spanischen Konquistadoren die Bekaempfung der Inkas in Peru geschildert. (Am Beispiel der Verserzaehlung Gellerts "Inkle und Yariko", die das Motiv des/der "edlen Wilden" ebenso beinhaltet, wurden zunaechst Kategorien zur Analyse epischer Texte entwickelt.) Es wird der Frage nachgegangen: warum ist der juedische Schriftsteller - Erfolgsautor der Weimarer Zeit - heute vergessen und ist das berechtigt? Der positiven Resonanz der Kollegiaten wird die negative Beurteilung durch Literaturkritiker und - historiker (von 1933 bis heute) gegenuebergestellt. Die literarische Qualitaet der Erzaehlung wird formal und inhaltlich begruendet. Der Textvergleich zwischen Erzaehlung und geschichtlichem Quellentext fuehrt zur Ferstellung von Uebereinstimmungen (im Ablauf der Ereignisse) und Unterschieden (in der Beurteilung der Spanier bzw. der Inkas). Die Lektuere wird auch fuer die Sekundarstufe I empfohlen, da die Forderungen nach Spannung, klarer Figurenzeichnung, eindeutiger Botschaft und Anknuepfungsmoeglichkeiten an heutige Problemstellungen erfuellt seien. Zudem ermoegliche der direkte Textvergleich den Schuelern selbstaendiges Arbeiten.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Diskussion Deutsch" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: