Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3

Das Fachportal wird am Do, den 30.03.2017 aufgrund von Wartungsarbeiten ab ca. 13:00 etwa 3 Stunden nicht erreichbar sein. Wir bitten die Unannehmlichkeit zu entschuldigen.

Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Stupperich, Amrei
Titel: Das Koenigreich Zion zu Muenster 1534-35.
Quelle: In: Praxis Geschichte, (1990) 3, S. 31-35
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0933-5374
Schlagwörter: Unterrichtsmaterial
Abstract: Die Taeufer, denen die reformatorischen Vorstellungen Luthers nicht weit gnug gingen, gruendeten im Jahre 1534 in Muenster das sogenannte "Koenigreich Zion", das durch sittliche Vollkommenheit und Guetergemeinschaft gepraegt sein sollte. Soziale und politische Veraenderungen wie die schwere Wirtschaftskrise Ende der zwanziger Jahre, der Konflikt zwischen Gilden, Adel und Geistlichkeit, der Ausgang der Bauernkriege und die Verbreitung einer pestartigen Krankheit um 1530, beguenstigten diese radikale Ausformung des Taeufertums. 1535 fiel Muenster wieder an den Bischof, der den Katholizismus nach grausamer Bestrafung der Taeufer wieder einfuehrte. Die Taeufer wurden auch von den uebrigen Reformatoren abgelehnt und verfolgt. Erst Ende des 16. Jahrhunderts wurden einzelne Gruppen geduldet. In den folgenden Jahrhunderten faszinierte das "Koenigreich Zion" immer wieder Maler und Schriftsteller. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Das Taeufertum in Muenster.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Geschichte" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: