Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Raithel, Hermann
Titel: Das Komponistenportraet - ein alter Hut?
Quelle: In: Musik & Bildung, 22 (1990) 4, S. 208-212     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0027-4747
Schlagwörter: Interview; Vergleich; Persönlichkeit; Schuljahr 05; Schuljahr 07; Sekundarstufe I; Schulnote; Unterrichtsmethode; Unterrichtsplanung; Arbeitsblatt; Unterrichtsmaterial; Kompositionstechnik; Musik; Biografie; Komponist; Bach, Johann Sebastian; Mozart, Wolfgang Amadeus
Abstract: Bei einer zeitgemaessen Beschaeftigung mit bedeutenden Komponisten sollte es nicht um die Vermittlung von trockenen Daten gehen, sondern die Schueler sollten Informationen ueber Lebensumstaende und Persoenlichkeitsmerkmale erhalten, die fuer sie - entsprechend ihrem Alter - "greifbar" sind. Die Musik sollte als "Mittel zum Zweck" dienen, nicht als Werkkanon, den es kennenzulernen gilt. Auf Grundlage dieser beiden didaktischen Vorgaben entwickelt der Autor seine in dem Artikel vorgestellten Unterrichtsvorschlaege. Er beschreibt zunaechst drei Moeglichkeiten, wie Schueler die eingegebenen Informationen verarbeiten koennen (als Komponisten- Interview, als Steckbrief, als Raetsel). Bezueglich des Umgangs mit der Musik schildert er drei - nicht aufeinander aufbauende - Unterrichtsstunden exemplarisch. In der ersten werden die unterschiedlichen Kompositionsweisen Bachs und Mozarts anhand einfacher Klavierstuecke miteinander verglichen, wobei der methodische Clou in einem Notenpuzzle liegt. Bachs Kompositionstechnik, aus ganz wenig Ausgangsmaterial ein ganzes Stueck zu erfinden, wird in der zweiten Stunde anhand der ersten zweistimmigen Invention herausgearbeitet. (Methode: Fiktiver Brief Bachs an die Schueler mit Arbeitsauftraegen). In der dritten Stunde geht es um Mozarts Klavierkonzert d-moll KV 460, 2. Satz, dessen Verlauf die Schueler u. a. mittels einer Zeitleiste und Stoppuhr verfolgen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Persoenlichkeit und Kompositionstechnik beruehmter Komponisten.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Musik & Bildung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: