Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Sonst. Personen: Ossemann, Guido (Hrsg.)
Titel: Die Literarische Charakteristik.
Quelle: In: Deutsch betrifft uns, (1992) 1, 30 S.     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Folien 2
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0178-0417
Schlagwörter: Oberstufe; Sekundarbereich; Unterrichtseinheit; Arbeitstransparent; Tafelbild; Unterrichtsmaterial; Mensch; Aufsatz; Charakteristik; Deutsch; Literarische Figur; Literaturunterricht; Text; Bild; Bildende Kunst
Abstract: In einem literarischen Werk kann die dargestellte Person direkt oder indirekt charakterisiert sein. Die direkte Charakterisierung erfolgt durch den auktorialen Erzaehler oder eine dritte Person. Im zweiten Fall ist das Verhaeltnis dieser Person zur charakterisierten Figur zu beachten. Die indirekte Charakterisierung eines fiktionalen Textes ist in eine direkte Charakterisierung umzusetzen. Die Literarische Charakteristik erfordert insofern eine argumentative Darlegung. Die Schueler muessen die Charaktereigenschaften einer literarischen Figur auf den Begriff bringen und ihre Aussagen am Text belegen. Die Literarische Charakteristik ist also durchaus verwandt mit der Literarischen Eroerterung und bereitet auf diese Form des Oberstufenaufsatzes vor. Fuer die Einfuehrung in die Charakteristik sind u. a. Werke der bildenden Kunst (Duerer, Barlach, Rodin) ausgewaehlt. In den Texten (Thomas Mann, Reiner Kunze, Loest, Schallueck) geht es zunaechst um alterstypische Verhaltensweisen von Jugendlichen, dann um die Erfassung und Beurteilung charakterlicher Merkmale von Erwachsenen (Ossowski, Eugen Roth, Mechtel). In jedem Fall lernen die Schueler, literarische Figuren hinsichtlich ihrer Erscheinung, Beschaeftigung, Faehigkeiten und Verhaltensweisen zu vergleichen und unterschiedliche Charaktere in ihrer Verschiedenheit darzustellen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Die Literarische Charakteristik.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Deutsch betrifft uns" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: