Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Grabbe, Beate
Titel: Der Klassenrat. Umgang mit verhaltensauffaelligen Kindern. 12.
Quelle: In: Grundschule, 24 (1992) 3, S. 53-55
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0533-3431
Schlagwörter: Problemlösen; Selbstbestimmung; Schuljahr 04; Schulklasse; Klassenrat; Grundschule; Primarbereich; Verhaltensauffälligkeit; Soziales Lernen; Soziales Verhalten; Unterrichtsmaterial; Didaktische Erörterung; Regel
Abstract: Ausgehend von der These, dass das stoerende Verhalten eines Kindes haeufig Ausdruck seines Wunsches nach Kontakt ist, es aber nicht in der Lage ist, den Kontakt anders als auf eben diese stoerende Weise herzustellen, berichtet die Autorin von den Aufgaben und Moeglichkeiten eines Klassenrates. An ihm nehmen alle Schueler einer Klasse teil, um wichtige Anliegen der Klasse gemeinsam zu eroertern. Da im Klassenrat primaer die Interessen der Schueler zur Diskussion stehen, arbeiten die Kinder besonders motiviert und ernsthaft. Solche Gespraeche schulen die soziale Wahrnehmungsfaehigkeit der Kinder und sensibilisieren sie fuer die Eigenheiten anderer. Der Klassenrat muss in einem guenstigen Moment eingefuehrt werden, z. B. im Anschluss an eine erfolgreich beendete Diskussion ueber Vorkommnisse in der Pause o. ae. Die Gespraechsleitung sollte in den Haenden des Lehrers liegen, der ueber den Verlauf der Gespraeche wacht, die Richtung weist und manchmal auch lenkend eingreift. Regeln des Klassenrates koennen anhand der vorangegangenen Diskussionen erarbeitet werden. Immer aber sollten am Ende konkrete Vereinbarungen stehen in einer Form, dass mit dem Gelingen gerechnet werden kann.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Grundschule" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: